Ivona Dadic

Leichtathletik

Siebenkampftag in Ratingen: Mayr Sechste - Dadic muss abbrechen

Verena Mayr liegt nach dem ersten Tag des Mehrkampf-Meetings in Ratingen an der sechsten Stelle.  

Die Oberösterreicherin hält bei der Olympia-Generalprobe und zugleich ihrem ersten Siebenkampf seit WM-Bronze 2019 in Doha nach vier Disziplinen bei 3.669 Punkten, es führt Odile Ahouanwanou aus Benin mit 3.830. Ivona Dadic stieg noch vor den 200 m und damit der letzten Disziplin am ersten Tag wegen leichter Knieprobleme aus.

Mayr (geb. Preiner) lief die 100 m Hürden in 13,55 Sek., sie überquerte im Hochsprung 1,76 m, warf die Kugel auf 13,83 m und sprintete die 200 m in 24,68 Sek. "Es war ein solider erster Tag. Meine Nervosität ist mir heute im Weg gestanden, ich habe auch nicht wirklich ein Rezept dagegen gefunden", sagte Mayr. Mit Hürden und Hochsprung zeigte sie sich zufrieden, mit der Kugel hatte sie sich mehr erwartet. "Und beim 200er fehlen mir einfach noch die Läufe, die ich seit der Impfung nicht mehr gemacht habe. Morgen will ich wieder angreifen. Ich hoffe, dass ich nicht mehr ganz so angespannt bin."

Dadic kam auf Leistungen von 13,94 Sek., 1,73 m und 13,95 m, ehe sie den Bewerb abbrach. "Ich habe schon die ganze Woche das Knie etwas gespürt, es sind jetzt keine richtigen Schmerzen, aber wir wollen halt einfach auch nichts riskieren. Die Leistungen haben dadurch einfach nicht gepasst und so macht es auch keinen Sinn weiterzumachen", sagte Dadic, deren Fokus freilich auf den Sommerspielen in Tokio liegt.