Lungenembolie stoppt Tennis-Talent

Gerettet

Lungenembolie stoppt Tennis-Talent

20-jährige Deutsche Tatjana Malek erlitt in Indian Wells während eines Spiels eine Lungenembolie - Rettung in letzter Sekunde, 3 Monate Pause.

Die erst 20-jährige deutsche Tennisspielerin Tatjana Malek wird wegen einer schweren Erkrankung für mindestens drei Monate und daher für die gesamte Sandplatz-Saison ausfallen. Während des Turniers in Indian Wells im März war sie wegen einer Blutgefäßverstopfung und einer Lungenembolie behandelt worden. Laut der Tageszeitung "Welt" hätten nur Sofortmaßnahmen eine plötzliche Überlastung des Herzens und einen Herzstillstand verhindert.

Malek hatte sich aufgrund eines Schmerzes in der Wade, der über den Oberschenkel weiter nach oben gewandert war, in ein Krankenhaus begeben. Dort wurde ein Blutgerinnsel als Ursache der Schmerzen erkannt. Ihr Vater Heinrich sagte in der "Welt": "Tatjana hatte Glück im Unglück, es war Rettung im letzten Moment. Wir vermuten, dass die Blutgefäßverstopfung durch das viele Fliegen verursacht wurde."

"Da ich noch nicht genau einschätzen kann, wann ich von den Ärzten wieder grünes Licht bekommen werde, habe ich meine Weltranglistenpunkte 'einfrieren' lassen", schrieb Malek auf ihrer Webseite. "Ich möchte aber zu meinen nächsten Turnieren topfit antreten, daher muss wohl noch etwas Zeit vergehen." Sie hatte ein Flugverbot erhalten und hatte eine Woche im Krankenhaus bleiben müssen. Die 20-Jährige sei aber laut Barbara Rittner, Trainerin des deutschen Fed-Cup-Teams, mittlerweile wieder "fast schmerzfrei".