Melzer draußen, Knowle im Doppel weiter

French Open

Melzer draußen, Knowle im Doppel weiter

Für Jürgen Melzer war in der 3. Runde beim French Open Endstation. Julian Knowle konnte hingegen ins Doppel-Achtelfinale einziehen.

Jürgen Melzer muss weiter auf das erste Grand-Slam-Achtelfinale seiner Karriere warten. Der 27-jährige Niederösterreicher musste sich am Samstag in der dritten Runde der Tennis-French-Open in Paris dem Franzosen Gael Monfils trotz einer 2:1-Satzführung noch im fünften Satz geschlagen geben. Melzer unterlag nach exakt drei Stunden 6:4,5:7,6:4,0:6,2:6 und verlor damit auch sein insgesamt sechstes Drittrunden-Match eines Major-Turniers. Damit sind im Einzel alle Österreicher ausgeschieden.

Knowle im Achtelfinale
Besser ging es Julian Knowle. Der Vorarlberger hat sich am Samstag mit seinem Doppel-Partner Simon Aspelin für das Achtelfinale der French Open qualifiziert. Der Vorarlberger, der nach Paris wieder Top Ten sein wird und damit das internationale Limit für die Olympischen Spiele erbracht hat, besiegte mit dem Schweden die Spanier Marcel Granollers/Santiago Ventura 5:7,6:0,6:1. In der Runde der letzten 16 trifft das als Nummer 5 gesetzte Duo etwas überraschend auf die Serben Janko Tipsarevic/Viktor Troicki (SRB), die Jeff Coetzee/Wesley Moodie (RSA-10) eliminierten.

"Unser bestes Tennis"
"Ich freue mich in erster Linie, dass ich im Achtelfinale bin. Es ist uns gelungen, in den ersten beiden Runden unser bestes Tennis zu spielen", meinte Knowle nach dem Zweitrunden-Erfolg. Auch der Kampf um das Viertelfinale werde nicht einfach werden, weil mit Tipsarevic und Troicki zwei sehr gute Einzelspieler warten, die gerade auf Sand gefährlicher als auf anderen Belägen sind. "Aber wir haben eine gute Chance, ins Viertelfinale zu kommen."

Auch über die frühzeitige internationale Limiterbringung für die Olympischen Spiele am Vortag, das auch durch das Aus der unmittelbaren Konkurrenten Mahesh Bhupathi sowie Michael Llodra/Arnaud Clement ermöglicht wurde, freute sich Knowle. "Jetzt bin ich zum Stichtag am 9. Juni Top Ten und wir haben es aus eigener Kraft geschafft. Das gibt mir schon eine gewisse Genugtuung." Aspelin/Knowle sind aktuelle US-Open-Sieger und haben außerdem beim Masters-Cup der acht besten Teams im Vorjahr das Finale erreicht.

Federer und Scharapowa im Achtelfinale
Einen Tag nach dem überraschenden Aus von Serena Williams als ihrer vermeintlich schärfsten Titelrivalin ist Maria Scharapowa am Samstag ebenso ins Achtelfinale der French Open eingezogen wie ihr Pendant bei den Herren, Roger Federer. Die 21-jährige Russin, seit dem Rücktritt der Belgierin Justine Henin die Nummer 1 der Weltrangliste, setzte sich gegen Karin Knapp mit 7:6(4),6:0 durch.