melzer

French Open

Melzer verhindert ÖTV-Blackout

Koubek, Meusburger laufen in Debakel, auch Köllerer und Mayr out. Melzer siegt.

Jürgen Melzer hat am Montag ein totales "Blackout" der Österreicher nach bisher zwei Tagen bei den French Open in Paris verhindert: Der 28-jährige Niederösterreicher, in Paris als Nummer 24 gesetzt, rang am Abend den Argentinier Sergio Roitman nach 2:17 Stunden mit 6:4,7:6(4),6:0 nieder und steht damit als Erster von sieben angetretenen ÖTV-Spielern in der zweiten Runde. Melzer trifft voraussichtlich am Mittwoch auf den 18-jährigen Franzosen Guillaume Rufin.

Nur noch Sybille Bammer hat am Dienstag (11.00 Uhr) gegen Nathalie Dechy (FRA), die Chance es Melzer gleich zu tun.

Koubek keine Chance gegen Dawydenko
Möglicherweise zum letzten Mal ist Stefan Koubek am Montag im Hauptbewerb der French Open gestanden. Der 32-jährige Kärntner musste sich dem als Nummer 10 gesetzten Russen Nikolaj Dawydenko nach exakt 100 Minuten relativ glatt mit 2:6,1:6,4:6 geschlagen geben. Auf Grund seiner besonderen Situation ist es durchaus möglich, dass Koubek, zehn Jahre nach seinem Achtelfinale in Roland Garros, hier seine Abschiedsvorstellung gegeben hat.

"Kein Konzept"
"Ich habe teilweise gute Bälle gespielt, ein paar Games waren wirklich super, aber im Großen und Ganzen habe ich mich überhaupt nicht wohl gefühlt", meinte Koubek, der sich auf Sand laut eigenen Aussagen heuer gar nicht richtig bewegen kann. Er wisse vom Spielkonzept her nicht, was er auf diesem Belag tun soll.

Abschied?
Ob er auch 2010 wieder hier im Hauptbewerb spielen wird? "Vielleicht komme ich zuschauen", meinte er bitter. "Zur Zeit fühlt es sich nicht gut an. Da muss körperlich einiges verbessert werden. Seit ich auf Sand spiele, fühle ich mich echt unwohl." Bleibt denn Zeit für Sentimentalitäten? "Sicherlich denkt man dran, ich bin ja nicht mehr der Jüngste und es kann leicht sein, aber.."

Köllerer in 5 Sätzen out
Der Oberösterreicher Daniel Köllerer hat am Montag sein erstes Hauptfeldmatch bei einem Tennis-Grand-Slam in fünf Sätzen verloren. Der Welser unterlag dem Chilenen Nicolas Massu in Runde eins der Pariser French Open 3:6,4:6,6:1,6:2,3:6. Es war eine Art Davis-Cup-Generalprobe, Chile und Österreich treffen ja im September im Weltgruppen-Play-off aufeinander.

Meusburger-Debakel
Nach Tamira Paszek (Sonntag), Stefan Koubek und Daniel Köllerer musste sich am zweiten Turniertag auch Yvonne Meusburger geschlagen geben. Die 25-jährige Vorarlbergerin war gegen die Straßburg-Finalistin Lucie Hradecka beim 1:6,2:6 nach 51 Minuten ohne Chance.

Auch Mayr ohne Chance
Patricia Mayr reihte sich in die traurige Liste ein: Sie verlor glatt gegen die Ukrainerin Maria Koryttsewa in der 1. Runde mit 6:1 und 6:1.