Nadal gegen Kohlschreiber ohne Satzgewinn

Auf verlorenem Posten

Nadal gegen Kohlschreiber ohne Satzgewinn

Der spanische Superstar muss in Halle im Viertelfinale die Segel streichen. Roger Federer zittert sich ins Halbfinale.

So hat sich Rafael Nadal den Start in die Rasensaison sicher nicht vorgestellt. Nur wenige Tage nach seinem siebenten Triumph bei den French Open verabschiedete sich der Spanier bei den Gerry Weber Open in Halle bereits im Viertelfinale. Der topgesetzte Nadal unterlag am Freitag dem deutschen Titelverteidiger Philipp Kohlschreiber nach 83 Minuten mit 3:6, 4:6, schaffte dabei trotz mehrer Möglichkeiten kein Break und musste selbst zweimal sein Service abgeben.

Nadals Erfolgslauf zu Ende
"Er war einfach besser als ich. Ich hatte auch nicht die Kraft, die Situation noch einmal zu drehen", meinte Nadal. Nun gehe es für ihn erst einmal nach Mallorca. "Ich werde ein paar Tage abseits des Courts verbringen und mir dann überlegen, wie ich die Vorbereitung auf Wimbledon in Angriff nehme", so Nadal, dessen Siegesserie nach 13 Matchgewinnen in Folge gerissen ist.

Zittersieg für Federer
Nach Nadals Aus ist Roger Federer beim Rasenturnier in Deutschland Favorit auf den Titelgewinn. Der Schweizer hatte am Freitag im Viertelfinale gegen Milos Raonic hart zu kämpfen, behielt aber nach fast zwei Stunden mit 6:7 (4), 6:4, 7:6 (3) die Oberhand. Der kanadische Youngster machte dem fünffachen Halle-Triumphator dabei das Leben schwer, servierte im Verlauf der Partie 25 Asse, ehe er sich auch im dritten Duell mit Federer geschlagen geben musste. Im Halbfinale trifft Federer auf den Russen Mikhail Youzhny.

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×