Federer hat Olympia 2016 im Visier

Voller Tatendrang

Federer hat Olympia 2016 im Visier

Der Weltranglistendritte glaubt noch an den Sieg bei einem Grand-Slam-Turnier.

Roger Federer denkt offenbar noch längst nicht ans Karriereende. Der 31-jährige Schweizer, der diese Woche beim Rasenturnier in Halle/Westfalen aufschlägt, hat sogar die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2016 im Blick. "Warum sollte London der Schlusspunkt sein, warum sollte ich mir Rio nicht vornehmen können? Dann wäre ich knapp 35. Und in dem Alter haben schon ganz andere Spieler erstaunliche Leistungen gebracht", so Federer, dem bislang noch eine Olympia-Medaille im Einzel fehlt, gegenüber der Schweizer der Tageszeitung "Die Welt".

Federer wieder fit
Federer, der zuletzt 2010 bei den Australian Open ein Grand-Slam-Turnier gewann, fühlt sich nach überstandener Hüftverletzung wieder stark genug für die kommenden Aufgaben. "Mir fehlt nicht viel, um wieder einen Grand Slam zu gewinnen. Viele bezweifeln das ja, ich weiß es. Aber ich selbst nicht", sagte der Olympiasieger im Doppel von 2008.

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×