Sean Taylor

Nach Überfall

NFL-Profi Sean Taylor gestorben

Sean Taylor, Safety der Washington Redskins, wurde in der Nacht in seinem Haus überfallen und angeschossen.

Laut ESPN erlag Sean Tayler den Verletzungen, die ihm am Sonntag Abend bei einem Überfall zugefügt wurden. Ein noch Unbekannter schoß dem Saftey ins Bein, wodurch eine Arterie verletzt wurde. Die Ärzte schöpften zunächst Hoffnung, als Taylor angeblich die Hand einer Krankenschwester drückte. Der 24-jährige hinterlässt eine einjährige Tochter.

Freundin und Tochter blieben unverletzt
Nach Angaben Sharpsteins sei Taylor am frühen Montagmorgen durch laute Geräusche im Haus aufgewacht und habe zu einer Machete gegriffen, die er zum Schutz im Schlafzimmer hatte. Anschließend sei jemand ins Zimmer gekommen und habe zweimal geschossen. Ein Schuss traf Taylor im Oberschenkel und verletzte dabei eine Arterie, wodurch der Football-Profi viel Blut verlor. Seine Freundin und die einjährige Tochter blieben unverletzt.

Taylors Haus war bereits am 18. November Ziel eines Einbrechers gewesen. Nach Polizeiangaben sollen damals ein Fenster aufgebrochen, Schubladen durchwühlt und ein Küchenmesser auf dem Bett hinterlegt worden sein.

Probleme mit dem Gesetz
Taylor, dessen Vater Pedro Polizei-Chef von Florida City ist, war 2005 selbst mit dem Gesetz in Konflikt gekommen. Er wurde angeklagt, im Zuge eines Streits um seinen angeblich gestohlenen Geländewagen eine Waffe gegen einen Mann gerichtet zu haben. Taylor bekannte sich damals schuldig und wurde zu einer Bewährungsstrafe von 18 Monaten verurteilt. Durch sein Eingeständnis und eine Geldstrafe entging er einer Sperre durch die NFL und konnte seine Karriere fortsetzen.