basketball team

EM-Quali

Österreichs Basketballer an Erfahrung gescheitert

Niederlage gegen Finnland lässt alle Quali-Träume für die EM platzern. Teamchef: "Erfahrung auf internationalem Niveau fehlt".

"Uns fehlt die Erfahrung auf hohem internationalem Niveau", zog Österreichs Basketball-Teamchef Hubert Schreiner nach der Schlappe gegen Finnland in der EM-Qualifikation (Division B, Gruppe C) sein Resümee. Mit dem 63:87 gegen die Skandinavier in Gmunden waren die ÖBV-Herren auf den Boden der Realität zurückgeholt worden.

In die Zukunft schauen
So viel hatte sich das Team nach der intensivsten Vorbereitung der - zumindest jüngeren - ÖBV-Geschichte vorgenommen. Auf dem Gmundener Parkett gelang dann am Dienstagabend jedoch nur wenig. Schreiner will dennoch nicht aufstecken. "Wir müssen weiterarbeiten, viele Spiele bestreiten, wir brauchen eine noch längere Vorbereitung."

Vereine sind gefordert
Um Erfahrung zu sammeln, müssten aber auch die Bundesliga-Vereine verstärkt international antreten. Von den Herren-Clubs nimmt 2007/08 lediglich Meister Allianz Swans Gmunden an einem europäischen Bewerb (ULEB-Cup) teil. Nur die Bundesliga zu bestreiten, sei geradezu eine "Unterforderung der Spieler", meinte Schreiner.

Noch mehr Testspiele
Der Teamchef erinnerte daran, dass es für die Nationalmannschaft erstmals zehn Testspiele vor dem - dann doch verunglückten - Start in die Rückrunde der EM-Qualifikation gegeben habe. Aber das sei nur ein "erster Schritt" gewesen. Schreiners Überzeugung: "Das brauchen wir jedes Jahr, dann kommen wir weiter."

Schritt nach vorne
Den Spielern war die Niedergeschlagenheit nach der für den Teamchef "zu hohen" Niederlage gegen die Finnen deutlich anzusehen. Dennoch tat Kapitän Peter Hütter kund, dass die ÖBV-Auswahl in diesem Sommer "einen Schritt vorwärts" gemacht habe. "Wir müssen weiter lernen, an unseren Fehlern arbeiten und es im nächsten Spiel besser machen", gab Italien-Legionär Benjamin Ortner als Devise aus.

Diese nächste - für die laufende Qualifikation nun schon bedeutungslose - Partie steigt bereits am Samstag (17:00 MESZ), wenn Österreich in Georgien gastiert. In Tiflis verspricht es nicht nur wegen der herrschenden Temperaturen, sondern auch wegen der erwarteten 10.000 Zuschauer in der Halle besonders "heiß" für das ÖBV-Team zu werden.