bammer

Sportmix

Österreichs Damen bereits Gruppensieger

Artikel teilen

Die ÖTV-Damen besiegten auch Großbritannien souverän.

Damit trennt das Team von ÖTV-Kapitän Jürgen Waber nur noch ein Sieg von einem Ticket für das Play-off der Weltgruppe II am 24./25. April 2010. Patricia Mayr (WTA-107) setzte sich in der Auftaktpartie gegen die Britin Anne Keothavong (WTA-127) souverän 6:2,6:2 durch. Danach ließ auch Sybille Bammer (WTA-50) gegen Elena Baltacha (WTA-83) nichts anbrennen und siegte ebenfalls glatt 6:3,6:3.

"Patricia und Sybille haben tolle Leistungen geboten und sowohl spielerisch als auch kämpferisch voll überzeugt. Unsere Mannschaft hat in den vergangenen zwei Tagen beste Werbung für das heimische Damentennis betrieben. Um ehrlich zu sein, ist es für mich eine Überraschung, dass wir nach den Spielen gegen so starke Teams wie Weißrussland und Großbritannien bereits vorzeitig als Gruppensieger feststehen. Aber mit diesen starken Leistungen haben wir uns das auch verdient", betonte Waber.

Der britische Kapitän Nigel Sears hatte versucht, Mayr mit einem Aufstellungspoker aus dem Konzept zu bringen, indem er im Auftaktmatch anstelle von Katie O'Brien, gegen die die 23-jährigeTirolerin vor zwei Wochen bei den Australian Open in Melbourne verloren hatte, die starke Aufschlägerin Keothavong auf den Platz geschickt hatte. Doch Mayr zeigte sich von dieser Rochade unbeeindruckt und ließ der Weltranglisten-127. wie schon tags zuvor der Weißrussin Olga Goworzowa lediglich vier Games.

Damit steht die ÖTV-Equipe bereits vor dem letzten Vorrundenspiel gegen Bosnien-Herzegowina am Freitag (17.00 Uhr MEZ) als Gruppensieger fest. Sollte Österreich am Samstag das Finalspiel, das am Freitag erst nach Beendigung der Vorrunde ausgelost wird, gegen einen der drei weiteren Gruppenersten gewinnen, würde das ÖTV-Team am 24. und 25. April 2010 um die Rückkehr in die Weltgruppe II kämpfen.

OE24 Logo