Paszek nach Marathon im Finale

Erfolgslauf in Eastbourne

Paszek nach Marathon im Finale

Die Vorarlbergerin dreht nach einem 4:6, 0:4-Rückstand die Partie gegen Titelverteidigerin Marion Bartoli.

Tamira Paszek tankt vor Wimbledon noch einmal gehörig Selbstvertrauen! Österreichs Nummer eins setzte sich im Halbfinale des mit 637.000 Dollar dotierten Rasenturniers von Eastbourne nach mehr als drei Stunden Spielzeit mit 4:6, 7:5, 6:4 gegen die Weltranglisten-Neunte Marion Bartoli durch und machte dabei im zweiten Satz einen 0:4-Rückstand wett.

"Ich bin so glücklich, im Finale zu stehen. Es war ein unglaubliches Match aufgrund der Wetterbedingungen, und dann lag ich auch noch 0:4 im zweiten Satz zurück. Doch ich habe diese schwierigen Momente überstanden und weitergekämpft", twitterte Paszek, die erstmals seit ihrem Triumph in Quebec im September 2010 wieder ein WTA-Finale erreichte. Gegnerin im Kampf um den Turniersieg ist nun Angelique Kerber. Die an fünf gesetzte Deutsche fertigte in der Vorschlussrunde die Tschechin Klara Zakopalova mit 6:0, 6:3 ab.

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×