Paszek-Partie abgebrochen

Wimbledon

Paszek-Partie abgebrochen

Regen verhinderte Paszeks Auftakt-Match gegen Wozniacki.

Nur einen Kurzauftritt hatte Tamira Paszek am Dienstagabend beim Grand-Slam-Turnier in Wimbledon. Die Partie musste beim Stand von 2:2 wegen Regens abgebrochen werden und wird am Mittwoch fortgesetzt.

Für die Vorarlbergerin begann das Turnier mit einer Geduldsprobe. Erst kurz vor 21 Uhr durfte Paszek auf den Centre Court - und musste schon nach wenigen Ballwechseln wieder in die Kabine.

Paszek darf nach dem 14.00-Uhr-Match des Schweizers Roger Federer (3) gegen den Italiener Fabio Fognini am Mittwoch erneut auf den Centre Court einmarschieren.

Nächste Seite: Der Ticker zum Nachlesen

Tamira Paszek - Caroline Wozniacki 1. Satz, 2:2 *wegen Regens abgebrochen - Fortsetzung am Mittwoch

21.43 Uhr: Das Match wird heute nicht mehr weitergespielt; am Mittwoch setzen die beiden Damen ihr Duell fort.

21.32 Uhr: Schade für Paszek. Österreichs Nummer eins hatte sich nach dem Blitzstart ihrer Gegnerin ins Match zurückgekämpft und nahm langsam Fahrt auf. Jetzt heißt es, sich neu zu konzentrieren.

21.24 Uhr: Die Regenunterbrechung könnte länger dauern; der Himmel über Wimbledon ist grau in grau. Was wäre dieses Turnier ohne Regen?

21.16 Uhr: Das Match wird wegen Regens unterbrochen.
Die Spielerinnen sind schon wieder in die Kabinen geschickt worden, der Court wurde abgedeckt.

21.13 Uhr: Paszek gewinnt ein langes Grundlinienduell und holt sich einen Spielball zum Ausgleich - Wozniacki schlägt ins Out - alles wieder ausgeglichen!

21.11 Uhr: Der erste Aufschlag von Paszek funktioniert noch nicht. Auch in ihren zweiten Aufschlagspiel muss die Vorarlbergerin einem Rückstand nachlaufen.

21.08 Uhr: Paszek gelingt das Re-Break. Alles wieder offen!

21.06 Uhr: Die Vorarlbergerin versucht, sich in diesen ersten Satz zurückzufighten. Doch Wozniacki kann einen Breakball abwehren. Gleich noch ein zweiter Breakball für Paszek.

21.01 Uhr: Die Dänin macht viel Druck auf den zweiten Aufschlag von Paszek - zu viel. Wozniacki gelingt gleich am Beginn des Satzes das Break - 2:0.

20.59 Uhr: Wozniacki konnte nach anfänglicher Mühe ihr erstes Aufschlagspiel gewinnen und stellte auf 1:0. Nun ist Tamira Paszek am Servieren.

20.55 Uhr: Die Partie hat soeben begonnen; Wozniacki schlägt auf und muss gleich im ersten Spiel über Einstand gehen.

20.46 Uhr: Del Potro hate seine Partie gegen Robin Haase im vierten Satz soeben für sich entschieden. 

20:00 Uhr: Paszek muss noch immer warten. In der Partie zwischen Del Potro und Haase führt der Argentinier mit 2:1 nach Sätzen.

18:42 Uhr: BREAKING NEWS: Paszek darf nicht zu Olympia! Hier alle weiteren Infos!

17:42 Uhr: Als Nächstes steht die Partie zwischen dem letztjährigen Kitzbühel-Sieger Robin Haase und Stadthallen-Finalist Juan Martin Del Potro auf dem Spielplan. Danach geht's für Österreichs Nummer eins Tamira Paszek los.

17:40 Uhr: Serena Williams ist durch! Die US-Amerikanerin behält gegen Barbora Zahlavova Strycovamit 6:2, 6:4 die Oberhand und zieht in die zweite Wimbledon-Runde ein.

16:55 Uhr: Williams hat es hier eilig. Die ehemalige Weltranglisten-Erste holt sich den ersten Satz mit 6:2.

16:20 Uhr: Das Match zwischen der US-Amerikanerin un der Tschechin hat begonnen. Für Tamira Paszek könnte es heute aber ein langer Tag werden. Nach der Begegnung zwischen Williams und Zahlavova Strycova steht noch eine Herren-Match auf dem Plan.

16:11 Uhr: Serena Williams und Barbora Zahlavova Strycova haben soeben den Platz betreten und beginnen mit dem Einspielen.

16:05 Uhr: Auf dem Center Court und dem Court Nr. 1 wird bereits wieder gespielt. Auf den übrigen Plätzen ist wird der Spielbetrieb in den nächsten Minuten wieder aufgenommen.

15:55 Uhr: Zu früh gefreut! Der Regen hat wieder eingesetzt. Die Plätze werden vorerst nicht abgedeckt, aber die Zuschauer spannen wieder ihre Schirme auf.

15:43 Uhr: Es hat mittlerweile wieder aufgehört zu regnen. Die Spiele sind zwar noch unterbrochen, die Plätze werden aber wieder abgedeckt. In Kürze sollte in London wieder gespielt werden.

15:30 Uhr: Regen in Wimbledon! Momentan sind alles Spiele unterbrochen und die Courts abgedeckt.

15:20 Uhr: David Goffin schaltet Bernard Tomic mit 3:6, 6:3, 6:4, 6:4 aus. Die nächste Partie auf Court 2 bestreiten Serena Williams und Barbora Zahlavova Strycova.

14:50 Uhr: Auf Court zwei bahnt sich eine kleine Überrachung an: Der Weltranglisten-70. Goffin führt gegen Tomic (ATP-28) mit 2:1 nach Sätzen.

14:10 Uhr: Für Tamira Paszek wird der heutige Tag wohl eine Geduldsprobe. In der ersten Partie auf Court Nr. 2 steht es zwischen Bernard Tomic und David Goffin 1:1 nach Sätzen. Danach steht noch eine Damen-Partie und eine weitere Herren-Partie auf dem Plan.

9 Uhr: Guten Morgen und herzlich willkommen beim oe24-Ticker. Heute startet Wimbledon auch aus österreichischer Sicht so richtig. Unsere Eastbourne-Siegerin Tamira Paszek bekommt es dabei gleich zum Auftakt mit der ehemaligen Nr. 1 der Welt, Caroline Wozniacki aus Dänemark, zu tun. Das Spiel ist als 4. Match nach 12.30 Uhr auf Court Nr. 2 angesetzt. Davor finden zwei Herren- und eine Damen-Partie statt. Beginn also kaum vor 18 Uhr.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Heute ist es so weit: Tamira Paszek schlägt in Wimbledon auf! Gegnerin ist die ehemalige Nummer eins Caroline Wozniacki (DEN/7). Dennoch, Paszek hat viel vor. Immerhin kommt sie mit einem Turniersieg aus Eastbourne nach London.

Größter Fan fehlt
Ihr größter Fan wird in Wimbledon jedoch fehlen. Mit Freund Georg Margreitter ist sie jetzt schon über vier Jahre zusammen. Er kickt bei der Wiener Austria, ist derzeit auf Trainingslager in Velden und kann daher nicht live dabei sein. Paszeks Erfolg in Eastbourne – das Finale verfolgte Margreitter mit seinen Kollegen im Mannschaftsbus – kam für viele überraschend. Nicht für ihn. „Für mich war es nur eine Frage der Zeit, bis sie ihre PS wieder auf den Platz bringt“, sagt er sichtlich stolz auf seine Tamira, „auch wenn man nicht erwarten kann, dass sie jetzt jede Woche Top-Ten-Spielerinnen schlägt.“ Vor dem Turnier in Eastbourne gingen die beiden noch gemeinsam joggen. „Ich habe zu ihr gesagt: ,Das wird dein Turnier.‘“

Doppelbelastung
Für ihn wird es schwierig, in den kommenden Tagen Wimbledon zu verfolgen. „Der Fokus liegt natürlich auf meinem Job. Aber in den Pausen werde ich versuchen via TV oder Livestream dabei zu sein.“ Und zum Telefonieren bleibt sowieso immer wieder Zeit. Die „Doppelbelastung“ nimmt Margreitter gerne in Kauf. Am besten so lange wie möglich. Im Vorjahr schaffte es Paszek ja bis ins Viertelfinale! Was er ihr heuer zutraut? „Alles!“

Auch Melzer heute im Einsatz
Eine ebenfalls nicht einfache Aufgabe hat heute Jürgen Melzer. Der Niederösterreicher trifft in der dritten Partie nach 12.30 Uhr auf den starken Schweizer Wawrinka.