celtics pistons

NBA

Pistons wieder im Final-Rennen

Detroit gewinnt in Boston und gleicht im Eastern-Conference-Finale auf 1:1 aus.

Die Detroit Pistons haben am Donnerstag in der Eastern-Conference-Finalserie der National Basketball Association (NBA) gegen Rekordmeister Boston Celtics mit einem Auswärtssieg auf 1:1 ausgeglichen. Das Team aus der Autostadt setzte sich in Boston mit 103:97 durch und fügte den Hausherren damit ihre erste Play-off-Heimniederlage 2008 zu. Bester Spieler der Sieger war Richard Hamilton mit 25 Punkten.

Bis zum dritten Viertel war Dettroit bereits mit elf Zählern voran gelegen. Die Celtics kamen zwar wieder bis auf 88:90 heran. 26 Punkte von Paul Pierce, 25 von Ray Allen und 24 von Kevin Garnett reichten aber nicht, um noch zum Ausgleich zu kommen. "In den entscheidenden Momenten war es, als würden wir im Sand laufen", meinte Garnett.

Die nächsten beiden Partien der "best of seven"-Serie finden nun ab Samstag in Detroit statt.

Eastern Conference-Finale
Boston Celtics - Detroit Pistons 97:103 - Stand in der Serie: 1:1