Tiger Woods

Golf

Schwacher Start von Woods in Charlotte

Nach einer 74er-Runde ist für den US-Superstar sogar der Cut in Gefahr.

Für seine Verhältnisse katastrophal schlecht ist Tiger Woods in sein zweites Comeback-Turnier gestartet. Der US-Golfstar ist nach einer schwachen 74er-Runde (2 über Par) bei der Quail-Hollow-Championship in Charlotte (North Carolina) nach Tag eins nur auf Platz 88 zu finden und läuft damit sogar Gefahr, erstmals seit fünf Jahren einen Cut zu verpassen. Weil auch der von Darmgrippe geschwächte Masters-Sieger Phil Mickelson 70 Schläge benötigte, führt Bo van Pelt (USA) mit einer 65er-Runde.

"Ich habe einige Bälle nach links geschossen, einige nach rechts und einige in die Mitte. Das war's im Wesentlichen", meinte der 14-fache Major-Sieger Woods lapidar, gestand aber ein: "Ein schrecklicher Tag, ich habe den Ball nicht wirklich gut getroffen." Das musste auch Parker McLachlin von sich sagen. Der US-Amerikaner spielte eine 88er-Runde und benötigte dabei für das 7. Loch (Par fünf) gleich zwölf Schläge. Das ist Saison-Negativrekord auf der PGA-Tour.

Auch Woods blickt aber im Wesentlichen bereits auf das nächste Major, das US Open von 17.-20 Juni in Pebble Beach. Über 9.000 Spieler kämpfen derzeit in den USA, Japan und Großbritannien dafür um Startplätze. Der jüngste ist ein Zehnjähriger aus Louisiana, der Älteste ein 81-jähriger aus Kalifornien. Woods hat wie acht weitere Ex-Sieger dieses Turniers natürlich seinen Fixplatz im 156-köpfigen Starterfeld.