Nadine Brandl

Synchronschwimmen

Schwimm-Beauty Brandl beendet Karriere

Artikel teilen

25-jährige Wienerin will künftig bei Wassershows in den USA mitwirken.

Österreichs Synchronschwimmerin Nadine Brandl hat ihre Spitzensportkarriere beendet. Dies gab die zweifache Olympia-Teilnehmerin (Peking 2008 und London 2012), mehrfache Finalteilnehmerin bei Welt- und Europameisterschaften und zigfache Österreichische Staatsmeisterin am Mittwoch in einer Aussendung der Österreichischen Sporthilfe bekannt.

So sexy ist Badenixe Nadine Brandl

"Durch den Sport lernt man sich Ziele zu stecken, die Entschlossenheit aufzubringen diese Ziele langfristig zu verfolgen, sich mit all seinem Können auf diese Ziele vorzubereiten. Und zu erkennen, wann ein Ziel außer Reichweite gelangt", wurde Brandl zitiert. "Mein Ziel, diesen Sommer zu den Spielen nach Rio zu fahren, gehört nun der Vergangenheit an. Es wäre gelogen zu sagen, dass dies leicht wegzustecken ist. Schade, dass es hier intern für mich zu keiner Lösung gekommen ist. Ich habe mich daher entschieden, vom Wettkampf- und Spitzensport zurückzutreten. Jedoch nicht vom Synchronschwimmen", erklärte die 25-jährige Wienerin.

Brandl widmet sich nun der beruflichen Laufbahn. Im Rahmen des Projekts SPORT & KARRIERE hat sie einen Praktikumsplatz bei der Österreichischen Sporthilfe erhalten, nachdem sie unlängst ihr Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaften mit dem Bachelor abgeschlossen hat. In naher Zukunft zieht es Brandl in die USA, wo sie gemeinsam mit ehemaligen Olympiasiegerinnen, Welt- und Europameisterinnen im Show- und Eventsegement in Las Vegas bei Wassershows arbeiten möchte.

OE24 Logo