köllerer

sportmix

Strafen für Köllerer und Manager

Artikel teilen

Verbotene Links zu Wettanbietern auf Homepage - bedingte Strafe.

Der österreichische Tennis-Profi Daniel Köllerer und sein Manager Manfred Nareyka sind von der Tennis Integrity Unit (TIU) wegen eines Verstoßes gegen das Anti-Korruptionsprogramm mit bedingten Strafen belegt worden. Die TIU fand auf der Homepage Köllerers Details über Wett-Quoten von Tennis-Matches und Links zu Seiten, auf denen gewettet werden kann. Dies sei laut Artikel D1b im Tennis verboten, teilte die TIU am Donnerstag mit.

Links gelöscht
Die betreffenden Inhalte wurden von der Homepage Köllerers mittlerweile entfernt. Manager Nareyka, der seinem Schützling den Sponsor "bet at home" vermittelt hatte, nahm die Schuld auf sich. "Wir haben die Zusammenarbeit sofort beendet, als wir den ersten Hinweis erhalten haben. Das war mein Fehler", meinte Nareyka.

Bewährungsfrist
Nareyka darf sich in den nächsten zwei Jahren keines weiteren derartigen Vergehens schuldig machen, ansonsten wird ein einjähriger Ausschluss von sämtlichen Veranstaltungen des Weltverbandes ITF, sowie von ATP und WTA wirksam. Köllerer müsste 15.000 Euro zahlen und würde für drei Monate gesperrt, wenn er in den nächsten zwei Jahren in dieser Hinsicht neuerlich gegen die Bestimmungen verstößt.

Die Tennis Integrity Unit ist eine Initiative des Grand Slam Komitees, des Internationalen Tennis-Verbandes ITF, der ATP World Tour und der WTA Tour als Teil des gemeinsamen Tennis-Anti-Korruptionsprogramms.

OE24 Logo