Thiem

sportmix

Thiem überrollt G. Melzer im Ösi-Duell

Artikel teilen

ÖTV-Star lässt seinem Landsmann in der Wiener Stadthalle keine Chance.

Der Niederösterreicher Dominic Thiem hat am Dienstag einen optimalen Start in das Erste Bank Open erwischt. Der 23-Jährige gewann am "THIEMstag" des Wiener ATP-Tennisturniers gegen seinen engeren Landsmann Gerald Melzer 6:0,6:3 und zog ins Achtelfinale ein. In dem trifft der Weltranglisten-Neunte am Donnerstag auf den ungesetzten Serben Viktor Troicki. Für Melzer ist die Saison hingegen beendet.

Vor 7.500 Zuschauern war Satz eins des zweiten Tour-Duells von Österreichs aktueller Nummer eins und zwei in nur 21 Minuten vorbei. Hatte sich Melzer im Frühjahr 2015 im München-Viertelfinale auf Sand in drei Sätzen durchgesetzt, kam er diesmal im Eröffnungsdurchgang nur auf acht Punkte. Thiem kannte in dieser Phase förmlich keine Gnade mit dem 26-Jährigen. Im zweiten Satz fing sich Melzer ein wenig und brachte seine ersten drei Servicespiele durch.

Seine einzigen Breakbälle fand der Weltranglisten-74. im letzten Game vor, ließ sie ungenutzt, womit es seine letzten Punkte in dieser Saison waren. Denn Melzer verabschiedete sich danach in den Urlaub. Ganz anders wohl die nächsten Wochen von Thiem, die Teilnahme am World Tour Finale ab 13. November in London wird immer konkreter.

"Immer ein kleiner Wermutstropfen"

In dieser Hinsicht nahm er auch das Auftakt-Out von Tomas Berdych (CZE-2) zur Kenntnis: "Das spielt mir schon in die Karten." Der Fokus des Lichtenwörthers liegt in dieser Woche aber ganz klar auf seinem Heimturnier, dessen Ouvertüre er am Sonntag mit dem "Tie Break Tens" gewonnen hatte. Wichtig war Thiem der Sieg gegen Gerald Melzer auch, da er in den vergangenen beiden Jahren am Vogelweidplatz in Runde eins verloren hat.

"Ich liebe das Turnier über alles. Da will man nicht in der ersten Runde die Segel streichen", meinte er. "Ich bin froh, dass ich jetzt noch ein Match habe." Nach der Partie gegen den Jüngeren der Melzer-Brüder konnte er sich nicht uneingeschränkt freuen. "Natürlich bin ich glücklich über den Sieg, aber gegen einen Landsmann ist da immer auch ein kleiner Wermutstropfen."

Er habe einen sehr guten Start ins Match gehabt, wofür seine am vergangenen Mittwoch aufgenommene, konzentrierte und gute Vorbereitung verantwortlich sei. "Viel besser hätte ich mich auf dieses Turnier nicht vorbereiten können."

"Rhythmus nach hinten verlegen"

Da Thiem am Mittwoch in der letzten Partie des Tages mit seinem Freund und Landsmann Dennis Novak im Doppel gegen die US-Zwillinge Bob und Mike Bryan spielt, rechnete er auch für die Partie gegen den gegen Kevin Anderson (RSA) siegreich gebliebenen Troicki mit einer späten Ansetzung. "Der Rhythmus wird daher ganz nach hinten verlegt", verriet der Sieger von heuer vier Turnieren. Am Mittwoch werde er aber sicher auch eine Trainingseinheit absolvieren.

Melzer jun. war nach seinem Saisonfinale die Enttäuschung anzumerken, auch wenn er alles versucht habe. "Aber wenn du gegen einen Top-Ten-Mann einen schlechten Ball spielst, bist du schon auf der Reise oder es ist vorbei", sagte der Deutsch Wagramer. "Ich habe aber geschaut, dass ich nehme, was ich kriegen kann." Dass er in Satz eins ein zu Null kassiert hat, könne schon einmal passieren.

"Aber ich habe dann gekämpft, dass ich aufs Score-Board komme." Er werde nun in Wien und danach Spanien urlauben. Dass er nach seiner bisher besten Saison im Ranking gut dastehe, sei für ihn eine neue Situation. "Ich bin in ATP-Hauptbewerben und erstmals fix im Hauptbewerb eines Grand Slams."

 19:44

Auf Wiedersehen!

Das war's für heute von den Erste Bank Open. Thiem ist am Donnerstag wieder im Einsatz. Bei uns verpassen Sie natürlich nichts. Bis dahin: Schönen Abend und bis bald!

 19:35

Spiel, Satz und Sieg!

Dominic Thiem steht nach 1:03 Stunden in der nächsten Runde. Er trifft im Achtelfinale am Donnerstag auf den ungesetzten Serben Viktor Troicki. Melzer war heute Abend chancenlos!

 19:31

5:3 - Game Thiem

Nach 59 Minuten schlägt Thiem nun zum Match-Gewinn auf. Er nimmt Melzer den Aufschlag ab - zu Null!

 19:30

0:40 - Aufschlag Melzer

Jetzt kann es ganz schnell vorbei sein: Thiem erläuft einen Stopp von Melzer locker und macht per Rückhand den Punkt.

 19:28

0:15 - Aufschlag Melzer

Viel zu ungestümer Netzangriff: Melzer serviert Thiem den Ball beinahe auf dem Silbertablett, der unter Mithilfe seines Kollegen den Punkt macht.

 19:26

4:3 - Game Thiem

Thiem zeigt bei eigenem Aufschlag, dass der Eindruck vom vorherigen Eintrag nicht täuscht: Zu Null marschiert er zum 4:3. Es geht in die entscheidende Phase!

 19:24

3:3 - Game Melzer

Durch die Mitte serviert er zum Ausgleich. Es ist deutlich enger als im ersten Satz, wobei Thiem trotzdem souveräner wirkt.

 19:21

Vorteil Melzer

Melzer wirkt nun von der Grundlinie deutlich sicherer, auch geduldiger. Er bestimmt das Tempo in diesem langen Ballwechsel, zwingt Thiem so zum Fehler.

 19:19

30:15 - Aufschlag Melzer

Thiem trifft den Ball unsauber und schenkt Melzer das 15:15. Der lässt einen guten Angriff folgen, schließt jenen im zweiten Versuch auch ab.

 19:17

3:2 - Game Thiem

Dominic lässt weiterhin nichts anbrennen. Er möchte hier und heute offenbar glatt in zwei Sätzen in die nächste Runde einziehen. Und es sieht für ihn sehr gut aus - dennoch: Im zweiten Satz ist alles in der Reihe.

 19:15

30:0 - Aufschlag Thiem

Ansatzlos nagelt Thiem die einhändige Rückhand die Grundlinie entlang. Nicht umsonst ist dieser Schlag auf der Tour berüchtigt.

 19:13

2:2 - Game Melzer

Das war äußerst souverän: Zu Null und mit gutem Service erobert Melzer das 2:2. Offenbar hat sich der Knoten aus dem ersten Satz etwas gelöst.

 19:12

15:0 - Aufschlag Melzer

Nach einem starken Aufschlag übernimmt er das Kommando und bereitet sich Thiem ideal vor. Melzer rückt nach. Sauberer Volley - wichtiger erster Punkt.

 19:10

2:1 - Game Thiem

Bei eigenem Aufschlag lässt der 23-Jährige gar keine Zweifel aufkommen, wer seiner Meinung nach heute als Sieger vom Platz geht. Melzer ist chancenlos.

 19:09

1:1 - Game Melzer

Die Erleichterung ist Gerald anzumerken: Er schreibt nach 36 Minuten erstmals an. Mit guten, druckvollen Schlägen zwingt er Thiem in die Defensive und holt sich das so wichtige 1:1. Eine Befreiung?

 19:07

Vorteil Melzer

Jetzt hat er die Chance auf das 1:1: Nach einer Millimeter-Entscheidung und drei abgewehrten Break-Bällen hat er das Game vor Augen.

 19:06

Vorteil Thiem - Aufschlag Melzer

Dritter Break-Ball für unsere Nummer eins: Melzer kämpft darum, endlich anzuschreiben. Ihm gelingt aber viel zu wenig.

 19:04

Einstand - Aufschlag Melzer

Melzer spielt den Ball mit der Vorhand nun höher an die Grundlinie. Thiem verschlägt prompt. Womöglich ist das das Rezept, um in die Partie zu finden.

 19:02

Vorteil Thiem - Aufschlag Melzer

Wenige Zentimeter haben Melzer auf das Game gefehlt - die Vorhand landet aber im Aus. Nun muss er einen Break-Ball abwehren.

 19:01

40:30 - Aufschlag Melzer

Nach zwei leichten Fehlern schnappt sich Melzer den Spielball. Es scheint fast, als würde ihm jeder Fan in der Stadthalle diesen Punkt gönnen.

 18:59

30:0 - Aufschlag Melzer

Zwei wichtige Punkte für das Selbstvertrauen: Melzer drängt seinen Gegner weit zurück. Thiem aber bringt den Ball zurück. Melzer behält die Nerven, die Übersicht und nutzt den Platz auf Thiems Vorhandseite zum Punkt.

 18:58

1:0 - Game Thiem

Thiem agiert weiter eiskalt! Mit einem Ass schnappt er sich das erste Game des zweiten Satzes. Melzer muss nun aufpassen, hier nicht komplett unter die Räder zu kommen.

 18:56

40:15 - Aufschlag Thiem

Wieder ein kurzer Ballwechsel, wieder ein Fehler von Melzer und der Punkt für Thiem: Gerald bewegt sich derzeit nicht gut, trifft den Ball zu oft unsauber.

 18:55

30:0 - Aufschlag Thiem

Das ist einfach zu gut: Thiem knallt den Aufschlag nach außen, öffnet sich den Platz und schiebt die Rückhand in die Ecke hinterher. Melzer weiß nicht so recht, wie ihm geschieht.

 18:52

6:0 - Break Thiem

Thiem schnappt sich den Aufschlag Melzers und den ersten Satz zu Null. Er überrollt seinen Kontrahenten - und das ist ihm sichtlich unangenehm. Beide verstehen sich nämlich abseits des Courts sehr gut.

 18:51

0:30 - Aufschlag Melzer

Es läuft nicht für Gerald Melzer: Er macht den vermeintlichen Volley-Punkt, aber Thiem nimmt eine Challenge. Das "Hawk Eye" zeigt, dass der Ball im Aus war. Bitter!

 18:48

5:0 - Game Thiem

17 Minuten sind gerade mal gespielt - und Thiem steht vor dem Satzgewinn. Der ÖTV-Star begeht kaum Fehler, spielt seinen Stiefel hochkonzentriert runter. Melzer hat dem nichts entgegen zu setzen: Es fehlt an Präzision und Durchschlagskraft.

 18:47

4:0 - Break Thiem

Das ist bitter für Melzer! Er schenkt Thiem den Break-Ball - und dieser lässt sich nicht zwei Mal bitte. Er hämmert die Filzkugel mit dem Vorhand-Cross ins Feld. Die Vorentscheidung in Satz eins?

 18:45

Vorteil Thiem - Aufschlag Melzer

Österreichs Nummer zwei überdreht erneut von der Grundlinie und lässt Thiem zurück ins Game. Jetzt muss er die Nerven behalten!

 18:44

30:30 - Aufschlag Melzer

Mit dem guten Aufschlag übernimmt Melzer die Kontrolle und macht mit einem schönen Vorhand-Winner den Punkt.

 18:42

0:15 - Aufschlag Melzer

Wieder versucht Melzer, früh auf den Punkt zu gehen. Er möchte sich offenbar gar nicht auf lange Rallys mit Thiem einlassen, der von hinten deutlich höher einzuschätzen ist. Noch fehlt allerdings die Präzision - auch diesmal.

 18:40

3:0 - Game Thiem

Nach dem Doppelfehler spielt Thiem konzentriert weiter, während Melzer etwas zu überhastet auf die Punkte geht. Resultat: Thiem macht das Game zum 3:0. Das ging bislang schnell, etwas zu schnell.

 18:39

15:30 - Aufschlag Thiem

Doppelfehler beim Weltranglisten-Neunten - das gibt Melzer die Chance, sich womöglich einen Break-Ball zu schnappen.

 18:37

2:0 - Break Thiem

Melzer geht ans Netz und hat die Chance, den Punkt zu machen: Er bringt hinter den Smash allerdings zu wenig Druck. Thiem kann sich zurück in den Ballwechsel kämpfen und erwischt Melzer auf dem falschen Fuß. Das ist das Break!

 18:36

15:40 - Aufschlag Melzer

Thiem übernimmt nach dem zweiten Aufschlag sofort das Tempo. So zwingt er Melzer zum Fehler von der Grundlinie.

 18:33

1:0 - Game Thiem

Starker Beginn von Thiem, der sonst eher als Spätstarter bekannt ist: Er schlägt solide auf, macht von der Grundlinie schöne Punkte und bringt den Aufschlag zu Null durch.

 18:31

Los geht's

Thiem eröffnet den Satz mit eigenem Aufschlag. Im Head-to-Head liegt er übrigens mit 1:2 zurück. Melzer gewann das letzte Duell im Frühjahr in München in drei Durchgängen.

 18:24

Die Spieler sind da!

Unter tosendem Applaus spazieren Dominic Thiem und Gerald Melzer auf den Platz. Ein paar Minuten Einschlagen und dann geht's los. Die Stimmung passt - natürlich: Alles ist angerichtet für das Österreicher-Duell in der Wiener Stadthalle.

 18:20

Jetzt ist es bald soweit

Tsonga pflügt mit 6:3 und 6:4 gegen Becker in die nächste Runde. Der Franzose gehört zu den Publikumslieblingen - natürlich hinter den Österreichern. Und auf die müssen die Fans nicht mehr lange warten.

 17:48

Noch heißt es Warten

Aktuell stehen Jo-Wilfried Tsonga und Benjamin Becker auf dem Center Court. Der französische Top-Star führt nach gewonnenem ersten Satz im zweiten Durchgang mit 2:1. Danach kommt es zum rot-weiß-roten Schlagabtausch.

 17:46

Herzlich Willkommen!

Dominik Thiem schlägt heute erstmals bei den Erste Bank Open auf. Sein Gegner: Gerald Melzer. Am "Thiemstag" kommt es also zum Showdown zwischen Österreichs besten und zweitbestem Spieler. Was will das Tennis-Herz mehr!