2:3 gegen Metz im Golden Match

Linz Froschberg verpasst Finale der Champions-League

Teilen

Linz AG Froschberg hat den Einzug ins Finale der Tischtennis-Champions League der Frauen verpasst.

Nach einem 3:2 in Frankreich unterlag Österreichs Meister gegen Metz TT im Rückspiel in Linz am Sonntag mit 2:3. Die Entscheidung musste im "Golden Match" fallen, da verloren die Oberösterreicherinnen mit 1:2. Sofia Polcanova brachte den zweifachen Champions-League-Sieger zwar voran, Suthasini Sawettabut und Margarita Baltuschite bezogen danach aber Niederlagen.

Die Chance auf den Aufstieg war da. Nachdem Polcanova im Sportpark Lissfeld mit ihrem zweiten gewonnenen Punkt auf 2:2 ausgeglichen hatte, fand Sawettabut gegen Marija Tailakowa zwei Matchbälle auf die Entscheidung vor. Die Russin wehrte aber beide ab und holte sich nach dem vierten auch noch den fünften Satz. Ein "Golden Match" musste entscheiden. Dabei nominierten beide Trainer noch einmal je drei Spielerinnen für maximal drei Entscheidungsspiele über einen Satz. Das erste Team mit zwei Siegen gewinnt.

Polcanova entschied das Duell mit Tailakowa mit 11:9 für sich. Sawettabut verlor danach gegen Adina Diaconu 8:11, Baltuschite musste sich der favorisierten Pauline Chasselin in der Entscheidung mit 7:11 beugen. "Wir wussten, dass es eine knappe Partie sein wird. Das Glück war nicht auf unserer Seite, aber das ist Sport. Wir hatten unsere Chancen", sagte Polcanova im ORF-Interview.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.