Todes-Drama: Wrestling-Star stirbt im Ring

Zuschauer glaubten, es sei Teil des Auftritts

Todes-Drama: Wrestling-Star stirbt im Ring

Silver King wurde nur 51 Jahre alt.

Der ehemalige WCW-Wrestler Silver King (†51), bürgerlich César Barrón, ist am Samstagabend in London bei einem Auftritt gestorben. Das Todes-Drama ereignete sich vor den Zuschauern, während des Kampfes bei der "Greatest Show of Lucha Libre" gegen WCW- und WWE-Star Juventud Guerrera.

Nach einer Flying Clothesline gegen Guerrera, brach Silver King zusammen. Sein Gegner hielt das für einen Teil der Show, wusste nicht, dass Barrón bewusstlos ist und tritt sogar noch auf den Oberkörper ein. Auch die Zuschauer dachten, der am Boden liegende Wrestler sei noch in seiner Rolle. 

Nach zwei Minuten wurde der Ringrichter schließlich skeptisch und schaute nach, was los war und holte sofort Hilfe. 

 
Die Wiederbelebungsversuche scheiterten. Geschockt wurden die Zuschauer aus der Halle geführt. Etwa eine Stunde nach dem tragischen Vorfall, wurde der Tod des Wrestlers auf Twitter bekanntgegeben. 
 
 
Die Veranstaltung wurde am Samstagabend live bei Facebook übertragen. Auch der Zusammenbruch von Silver King wurde gestreamt. Erst nach knapp einer Stunde wurde das Video entfernt.
 
Die Todesursache war zunächst unklar. Der 51 Jahre alte Wrestler aus Mexiko, der mit echtem Namen Cesar Cuauhtemoc Gonzalez Barron hieß, könnte Medienberichten zufolge einen Herzinfarkt erlitten haben. In einem Video, das im Internet kursiert, ist zu sehen, wie Barron während eines Schaukampfs Schwierigkeiten hat, aufzustehen. Trotz Aufforderung des Ringrichters bleibt er schließlich flach auf dem Boden liegen. Augenzeugen berichteten der BBC zufolge, es habe Verwirrung geherrscht, ob der Vorgang zur Show gehörte.
 
 
Barron stieg in den 1990er-Jahren für den Wrestling-Verband WCW in den Ring. Größere Bekanntheit erlangte er als Schurke Ramses in der US-Wrestling-Komödie "Nacho Libre" aus dem Jahr 2006.