Verwirrung und Ärger über Kahn

Bizarre Werbeaktion

Verwirrung und Ärger über Kahn

Torhüter-Nachwuchsprojekt statt Bayern-Job.

Mit einer Werbeaktion hat Oliver Kahn bei vielen Fans für Unverständnis gesorgt. Nachdem der ehemalige DFB-Torhüter Gerüchte über einen neuen Job beim FC Bayern München geschürt hatte, als er bei Facebook vor einem Wappen des deutschen Fußball-Rekordmeisters eine anstehende Neuigkeit ankündigte, stellte er in den sozialen Netzwerk am Dienstag lediglich ein persönliches Businessprojekt vor.

Lange Arbeit
Darauf habe er "nicht nur tage- sondern monatelang hingearbeitet", schrieb Kahn. "Ich kann verstehen, dass du und viele FCB Fans etwas Anderes erwartet haben", antwortete der 47-Jährige auf einen der verärgerten Nutzerkommentare.

Zuvor hieß es in einem Bericht der Bild-Zeitung, Kahn könnte Markenbotschafter des FC Bayern werden. Es wurde angedeutet, der Ex-Profi könnte für den asiatischen Markt interessant sein. Von Bayern gab es zunächst auf Anfrage weder eine Bestätigung noch ein Dementi zu dem Bericht.