(C) GEPA

Kurzbahn-EM

Vier OSV-Rekorde in Helsinki

Jördis Steinegger schlug über 400 m Kraul in starken 4:07,62 Minuten an, Dinko Jukic markierte den Rekord über 200 m Delfin.

Die Oberösterreicherin Jördis Steinegger hat am Samstag erneut einen österreichischen Rekord bei der Kurzbahn-Schwimm-EM in Helsinki fixiert. Die 23-Jährige schlug einen Tag nach ihrer OSV-Bestleistung über 800 m Kraul über 400 m Kraul in überaus starken 4:07,62 Minuten an, womit sie die am 28. November 2004 beim Ströck-Qualifying von Petra Zahrl fixierte Bestzeit um 1,49 Sekunden verbesserte. In der Endabrechnung bedeutete das Rang zehn.

Ihre eigene erst 13 Tage zuvor in Wien geschwommene Bestleistung unterbot Steinegger um gleich 5,45 Sekunden, womit die gebürtige Grazerin nun durchaus zur erweiterten Europaklasse zu zählen ist. Den Final-Einzug verpasste die Linzerin um lediglich 1,13 Sekunden.

Starke Leistung von Jukic
Auch Dinko Jukic hat am Samstag für einen österreichischen Rekord gesorgt, den insgesamt vierten. Der 17-Jährige wurde über 200 m Delfin in 1:57,49 Minuten 17., 1,03 Sekunden über der Final-Qualifikation. Seine am 26. November beim Ströck-Qualifying fixierte OSV-Bestzeit verbesserte der Wiener um 63/100 Sekunden. Dominik Dür trat wegen einer Erkrankung nicht an.

Über 100 m Delfin der Damen blieb Nina Dittrich in 1:02,55 Minuten vier Zehntel über ihrer Bestzeit, wurde 28. 2,14 Sekunden fehlten der 16-Jährigen auf die allerdings unrealistisch gewesene Qualifikation für das Semifinale.