Häupl

Sportmix

Wien will sich für Olympia bewerben

Artikel teilen

Häupl hat die Spiele 2024 oder 2028 im Visier. Die Wiener werden befragt.

Es ist wohl die Sensation des Jahres: Wien denkt ernsthaft daran, sich für die Olympischen Sommerspiele zu bewerben.

ABSTIMMEN: SIND SIE FÜR ODER GEGEN OLYMPIA IN WIEN?

London hatte es in diesem Jahr vor- und Wiens Bürgermeister Michael Häupl Appetit gemacht: Olympia 2012 in der britischen Metropole war das rauschende Fest des Jahres und sorgte für eine Explosion der Image- und Sympathiewerte für London.

Bewerbung für 2024 oder doch erst für 2028?
In Wien überlegt man – top geheim – London zum Vorbild zu nehmen und sich für eine der nächsten Spiele zu bewerben.

Entscheiden sollen aber die Wiener. Bei der geplanten Volksbefragung im März soll die Frage, ob sich Wien ernsthaft um Olympia bewerben soll, eines von vier Themen sein.

Geht die Volksbefragung mit einer eindeutigen Mehrheit dafür aus, wird die Bewerbung eingereicht. Zwei Termine gelten als aussichtsreich. Nachdem 2016 fix an Rio de Janeiro vergeben ist, und sich für 2020 bereits Tokio, Istanbul und Madrid beworben haben, ist 2024 der nächstmögliche Termin. Da viele Bewerbungen beim ersten Anlauf scheitern, gilt 2028 als realistischer.

Wien will sich dabei nicht nur als schönste Stadt der Welt präsentieren, sondern auch den heimischen Sport ankurbeln und neue hochmoderne Sportstätten in und rund um Wien errichten – ein ehrgeiziges Projekt für die österreichische Wirtschaft.

Die stärksten Bilder des Tages

OE24 Logo