Michaela Dorfmeister Tochter Lea

Michis Wandlung

Dorfmeisters neues Leben

Als alleinerziehende Mutter blickt die einstige Skikönigin positiv in die Zukunft. 

Vor einem Jahr flog der Millionenbetrug ihres Lebensgefährten Andreas P. (48) auf, Skistar ­Michaela Dorfmeister (45) stand vor dem Nichts. Wie sie die Krise ihres Lebens bewältigt, erzählt sie im am Donnerstag erscheinenden Seitenblicke-Magazin. Der Vater ihrer heute neunjährigen Tochter flog im Sommer 2017 als Betrüger auf, der jahrelang mehrere Bekannte um Millionen geprellt hatte. Nachdem er ihnen ein „sicheres Geschäft“ und hohe Renditen in Aussicht gestellt hatte, wenn sie Investitionen in den Kauf von Industrie­maschinen tätigen, hatte er das gesamte Geld im Casino verspielt.

Neustart

„Wenn man auf einmal mit einem Haus und einem Hektar Grund dasteht und nicht weiß, wie man das erhalten soll, ist das schon ein Schock. Vor allem wegen meiner Tochter … Aber es geht jetzt bergauf und es tun sich neue Dinge auf“, sagt Dorfmeister. Aber gerade ihre Tochter ist es, die ihr in dieser Zeit die nötige Kraft gab: „Wir sind ein super Team – das ist auch das einzig Schöne, das ich aus der Misere mitnehmen kann.“ An die Liebe glaubt Dorfmeister dennoch, wenn auch nicht mehr so blauäugig. „Wenn der Richtige kommt, warum nicht? Aber ich würde in vielen ­Situationen sicher anders agieren.“