Entführter Nationalspieler befreit

Wende in Mexiko-Drama

Entführter Nationalspieler befreit

Der entführte Nationalspieler Alan Pulido (25) ist wieder frei. Das bestätigten die Behörden.

Pulido und seine Freundin Ileana waren laut lokalen Medienberichten nach einem Partybesuch in Ciudad Victoria auf dem Heimweg und wurden dort gegen 23.30 Uhr von einem Konvoi mehrerer Vans aufgehalten.

+++Mexikanischer Nationalkicker entführt+++

Die Täter zwangen Pulido, aus dem Auto auszusteigen. Seine Freundin wurde umgehend frei gelassen. So zumindest schildern lokale Medien den Vorgang. Laut spanischen Medien habe die Freundin erst um 2 Uhr nachts die Polizei verständig, was sie verdächtig macht. Angeblich sei sie die Ex-Freundin eines Drogen-Bosses. Die Polizei bestätigte diese Verbindung jedoch nicht.

Soziale Netzwerke vermeldeten schon den Tod
In sozialen Netzwerken wurde kurz nach der Entführung bereits der Tod des Spielers mitgeteilt. Der zuständige Staatsanwalt dementierte die Meldung jedoch schnell. Bei der umfangreichen Suche nach dem Stürmer von Olympiakos Piräus waren 3980 Soldaten und 300 Polizisten beteiligt. Der Staat Tamaulipas im Nordosten Mexikos zählt aufgrund von Drogenhandel und Entführungen zu den gefährlichsten des Landes. Seit April 2014 sind dort 930 Menschen verschwunden.