Hirscher

200 Medien reisen an

Hirscher: Rücktritt als TV-Show

Artikel teilen

Mit Gala-Event in die Ski-Pension. So wird Marcel Hirscher seinen Rücktritt zelebrieren.

Der Ort für Hirschers Abschied ist perfekt gewählt: Die Hotel&Design-Werkstatt Lounge 5 in Salzburg ist ­eine Event-Location der Sonderklasse in einer ehema­ligen Gusswerkstatt. Angemietet wurde sie für diesen Abend von Red Bull: „Wir wurden bloß über ­Marcel Hirschers Pressekonferenz informiert“, heißt es aus dem Gusswerk zu ÖSTERREICH. Titel der Veranstaltung, die Österreichs Skiwelt gehörig verändern wird: „Rückblick, Einblick, Ausblick“.

Fakt ist inzwischen: Marcel Hirscher wird nach zwölf Weltcup-Saisonen Abschied nehmen. Moderiert wird 
die Hirscher-Soloshow von Liechtensteins Ex-Skiprofi Marco Büchel, der heute als Ski-Experte beim deutschen Sender ZDF im Dienst steht.

Der Andrang im Salzburger Gusswerk wird am Mittwoch jedenfalls enorm sein. Zumindest 200 Reporter sind angemeldet, darunter auch CNN und die New York Times (macht vorab mit Sperrfrist ein Interview). ORF, ServusTV und oe24.TV werden ab 20 Uhr die Veranstaltung live übertragen.

Präsident Schröcksnadel: "Er hat sich festgelegt"

Motorsport. Selbstverständlich wird auch ÖSV-Präsident Peter Schröcks­nadel vor Ort sein: „Ich komme, ganz klar“, sagt er zu ­ÖSTERREICH. Über mögliche Zukunftsperspektiven, die Hirscher präsentieren wird, sagte Schröcksnadel: „Marcel wird über seine Zukunft sprechen, mehr kann ich nicht sagen.“

Wie Hirschers Zukunft aussehen wird, weiß Schröcks­nadel zwar, er sagt es aber nicht. Ein Wechsel ins Motorsportlager gilt als sehr wahrscheinlich. Red Bull und Motorradhersteller KTM arbeiten eng mit Hirscher zusammen.(wek)

Korb für ORF: Marcel lässt Ski-Kumpel moderieren

Weder Rainer Pariasek noch Oliver Polzer, die Hirscher mehr als zehn Jahre medial begleitet haben, werden am Mittwochabend für Hirscher moderieren. Diese Aufgabe hat der Liechtensteiner Marco Büchel übernommen, ein Ex-Skirennläufer, der nun als Ski-Experte für den deutschen Sender ZDF arbeitet.

Rummel. ÖSTERREICH kennt Ablauf der Rücktrittsshow des Jahres: Marcel Hirscher wird nach einer kurzen Anmoderation von Büchel das Wort ergreifen und quasi im Alleingang Rückblick und Ausblick erklären. Danach werden Schröcksnadel, Leodegar Pruschak (Sponsor Raiffeisen) und Atomic-Rennchef Christian Höflehner zu Wort kommen.

OE24 Logo