Not-OP bei Diego Maradona

Sorge um Argentinier

Not-OP bei Diego Maradona

Die Fußball-Legende wurde mit Magenblutungen ins Spital gebracht.

Diego Maradona ist am Freitag nach einer Routine-Untersuchung in Buenos Aires mit einer Magenblutung im Krankenhaus geblieben. Der 58-Jährige wollte sich vor seiner Rückkehr nach Mexiko durchchecken lassen. Näheres über den Zustand der Fußball-Legende war nicht bekannt, das Spital gab kein Statement ab.

Die britische "Dailymail" hingegen berichtet davon, dass der Argentinier sich einer Not-OP unterziehen müsse. Es soll eine Endoskopie gemacht werden, um Näheres über die Ursachen der Magenblutung herauszufinden, heißt es.


Maradona bleibt Trainer von Mexikos Zweitligist Dorados


Erst am Freitag wurde bekannt, dass Maradona auch weiterhin Trainer des mexikanischen Fußball-Zweitligisten Dorados de Sinaloa bleibt. Das gab sein Berater Matias Morla am Freitag auf Twitter bekannt. Der 58-jährige Maradona hatte den Abstiegskandidaten im September übernommen und noch ins Play-off geführt. Dort verpasste der Club jedoch den Aufstieg. Dorados bestreitet am Sonntag das erste Spiel der neuen Saison.