Pelé wieder zurück auf Intensivstation

Großes Bangen um Fußball-Ikone

Pelé wieder zurück auf Intensivstation

Brasiliens Fußball-Idol Pelé ist nach seiner Tumor-OP nach Angaben seiner Tochter weiter auf dem Weg der Besserung, muss beim Genesungsprozess aber auch kleinere Rückschläge verkraften. 

"Er erholt sich gut und in einem normalen Rahmen", schrieb Kely do Nascimiento am Freitag (Ortszeit) auf Instagram und veröffentlichte dazu ein Foto von sich und Pelé aus dem Krankenhaus. "Gestern war er müde und hat einen kleinen Schritt zurück gemacht. Heute hat er zwei vorwärts gemacht!", schrieb die Tochter, die zuvor schon mehrmals von der Genesung des 80-Jährigen berichtet hatte.

Vor etwa zwei Wochen war dem dreimaligen Weltmeister ein Tumor am Dickdarm entfernt worden, den Ärzte in einer Klinik in São Paulo zuvor bei einer Routineuntersuchung entdeckt hatten. "Der normale Erholungsprozess für einen Mann in seinem Alter nach so einer Operation ist es, manchmal zwei Schritte vorwärts und einen zurück zu machen", schrieb do Nascimiento. Auf Berichte brasilianischer Medien, wonach Pelé wieder auf die Intensivstation verlegt worden sein soll, ging die Tochter der Fußball-Legende nicht ein.

Nach der Operation war der 92-malige brasilianische Nationalspieler zunächst auf der Intensivstadtion behandelt worden. Sein Gesundheitszustand gab in den vergangenen Jahren wiederholt Anlass zur Sorge. Er unterzog sich mehreren Operationen an der Hüfte. Zudem hatte er Probleme an der Wirbelsäule und am Knie. Vor zwei Jahren wurde ihm nach einer Harnwegsinfektion ein Nierenstein entfernt.