Juan Martin del Potro

Tennis

Ex-Tennis-Star mit Schock-Geständnis über Verletzung

Artikel teilen

Tennisstar Juan Martin del Potro packt erstmals über die schweren Folgen seiner Verletzungen aus.

Eigentlich wollte der argentinische Tennisstar Juan Martin del Potro (34) Anfang des Jahres zum Profi-Tennis zurückkehren, aber Knieprobleme verhinderten sein Comeback. Also musste er seinen Rücktritt bekanntgeben. Jetzt schockiert Del Potro mit einem Geständnis über seinen Gesundheitszustand.

"Heute kann ich nur gehen. Ich kann nicht aufs Laufband, ich kann nicht schmerzfrei Treppen steigen", spricht der 34-Jährige erstmals über die schweren Folgen seiner Verletzungen mit argentinischen Medien. Auch lange Autofahrten gehen nicht mehr: "Ich kann nicht mal lange am Stück fahren, ohne eine Pause zu machen und meine Beine zu strecken. Das ist meine Wirklichkeit. Es ist hart und traurig."

Neben Problemen mit den Handgelenken, brach er sich beim Rasenturnier im Londoner Queen's Club 2019 zum zweiten Mal innerhalb weniger Monate die Kniescheibe. Bis heute sucht er nach Lösungen: "Ich war vor kurzem in der Schweiz und habe dort einen weiteren Arzt gesehen. Diese Behandlung wurde mir von vielen Tennisspielern empfohlen, bis jetzt habe ich aber kein positives Resultat."

Verletzungen setzen ihm auch mental zu

Die Verletzungen setzen ihm offenbar auch mental zu: "Mein Kopf kann ein Leben ohne Tennis nicht akzeptieren. Ich hatte einfach keinen fließenden Übergang. Ich konnte mich nicht vorbereiten und habe keine Ahnung, was andere Spieler machen, die diesen Prozess durchlaufen."

"Ich war die Nummer drei der Welt. Dann waren plötzlich beide Knie kaputt. Und hier bin ich, mit nichts!", so der Argentinier. 

Juan Martin del Potro errang 22 Turniersiege und holte zwei Olympische Medaillen im Einzel. 2009 holte er mit einem Sieg gegen Roger Federer bei den US-Open einen Grand-Slam-Titel.

OE24 Logo