Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Nach Final-Niederlage

Kurz an Thiem: "Österreich ist stolz auf dich!"

Trotz der Niederlage gratulierten Thiem tausende in den sozialen Netzwerken zu seinem Final-Einzug in Melbourne.

Thiem war knapp dran am größten Erfolg seiner Karriere! Der ÖTV-Star führte bereits 2:1 in Sätzen gegen den nunmehr 8-fachen Australian-Open-Sieger Novak Djokovic. Am Ende reichte es nicht ganz, Djokovic hatte den längeren Atem, siegte in fünf Sätzen. Thiem hatte aber die Sympathien des Publikums gewonnen.

Bundeskanzler Kurz gratulierte Thiem

Unter die Gratulanten zum großartigen erreichen des Finales mischte sich auch der Bundeskanzler höchstpersönlich. In einem Facebook-Posting würdigte er trotz Niederlage die tolle Leistung Dominik Thiems: "Ganz großes Tennis beim Finale der Australien Open. Am Ende hat es für einen Sieg leider nicht ganz gereicht. Wir drücken dir, Dominic Thiem, aber weiter die Daumen. Österreich ist stolz auf dich!"

Nach der Niederlage wurde er direkt am Platz interviewt und bekam tosenden Applaus.

Fairer Verlierer

"Ich kann Novak nur zu seiner tollen Leistung gratulieren", zeigt sich Thiem wie gewohnt bei der Siegerehrung als fairer Verlierer. "Er hat das Herren-Tennis auf ein neues Level gehoben." Österreichs Tennis-Ass bedankte sich auch beim Publikum, das war wohl durchaus zumindest zur Hälfte in seinem Lager gestanden. "Ich habe so viel Unterstützung in diesen zwei Wochen erhalten. Es ist immer wieder schön hierherzukommen, ich freue mich schon auf das nächste Jahr." Seine nächste Chance auf einen Grand-Slam-Titel bietet sich dem Lichtenwörther aber schon Ende Mai/Anfang Juni bei den French Open, wo er zuletzt viermal in Folge zumindest im Halbfinale gestanden war.

Thiem: "Es gibt Wichtigeres als Tennis!"

Thiem vergaß auch nicht, an die Buschfeuer-Katastrophe in Australien zu erinnern. "Es gibt sehr viel wichtigere Sachen im Leben als das, was wir hier machen. Australien hat aufgrund der Buschfeuer eine harte Zeit zu durchleben. Das Turnier ist eine schöne Ablenkung gewesen. Ich hoffe, dass die Tiere und die Umwelt sich bald wieder erfangen und das Australien so etwas nie wieder erleben muss."

Djokovic schloss sich den Aussagen von Thiem an: "In diesem ersten Monat im Jahr 2020 sind viele schlimme Dinge passiert. Das Buschfeuer, Kriege, der Tod von Kobe Bryant, der mir sehr nahe stand. Es sollte ein Zeichen für uns sein, dass wir alle mehr zusammenhalten und mehr Zeit mit unseren Familien verbringen sollten.