Thiem sagt Paris-Bercy ab

Nach Wien-Aus

Thiem sagt Paris-Bercy ab

Nach dem bitteren Ausscheiden bei den Erste Bank Open in der Wiener Stadthalle macht unser Tennis-Ass vor dem großen Saisonfinale eine Auszeit.

Am Freitag musste sich Dominic Thiem im Viertelfinale seines Heimturniers wegen einer Blase am Fuß dem Russen Andrej Rublew 6:7, 2:6 geschlagen geben. Das Antreten beim ATP1000 in Paris-Bercy lässt der Niederösterreicher auf jeden Fall aus. Bei der Auslosung des vorletzten Saisonturniers, das am Montag beginnt, war der 26-Jährige nicht dabei.

Auch Novak Djokovic, der in Wien sensationell gegen den Lucky Looser Lorenzo Sonego rausflog wird in Paris nicht antreten. Die beiden Superstars laden vor den ATP-Finals (ab 15. November in London) noch einmal ihre Akkus auf um dort voll an zu greifen.

Thiem will Höhenflug aus dem Vorjahr toppen

Im Vorjahr schaffte Thiem in London den Einzug ins Endspiel, wo er nach Siegen gegen Novak Djokovic und Roger Federer nur von dem Griechen Stefanos Tsitsipas gestoppt werden konnte. Nach dem Sieg bei den US Open will die Nummer 3 der Tennis-Welt heuer noch eins drauflegen und den Titel bei der „Tennis-WM“ holen. Neben dem 26-jährigen sind auch schon Novak Djokovic, Rafael Nadal, Daniil Medwedew, Stefanos Tsitsipas und Alexander Zverev für London qualifiziert. Die letzten beiden Startplätze werden wohl an Thiems Wien-Bezwinger Andrej Rublew und Diego Schwartzman gehen.