Tsonga kürt sich zum Stadthallen-Champ

Tennis

Tsonga kürt sich zum Stadthallen-Champ

Hochklassiges Finale gegen Del Potro in drei Sätzen gewonnen

Der Sieger der Erste Bank Open 2011 und somit Nachfolger des zuletzt zweifachen Siegers Jürgen Melzer heißt Jo-Wilfried Tsonga. Der Weltranglisten-Neunte aus Frankreich setzte sich am Sonntag vor rund 3.500 Zuschauern in der Wiener Stadthalle nach einem sehenswerten Endspiel gegen den Argentinier Juan Martin Del Potro nach 2:28 Stunden mit 6:7(5),6:3,6:4 durch. Tsonga feierte damit seinen heuer zweiten ATP-Titel nach Metz und insgesamt siebenten Tour-Erfolg.

Der Publikumsliebling darf sich über einen Siegerscheck in der Höhe von 104.850 Euro freuen, Del Potro erhält immerhin noch 55.200 Euro. Für Tsonga, der im vierten Aufeinandertreffen mit dem Südamerikaner endlich seinen ersten Sieg feierte, bedeutet es im Kampf um die Teilnahme am ATP-World-Tour-Finale in London wichtige 100 zusätzliche Punkte. Der Franzose stößt damit im "Race" auf Platz sieben vor.