Golden State unterlagen knapp den Hornets

NBA

Golden State unterlagen knapp den Hornets

Ohne Stephen Curry haben die Golden State Warriors in Charlotte in der NBA eine knappe 100:102-Niederlage gegen die Hornets erlitten.

Mitenscheidend war wohl auch, dass Warriors-Superstar Stephen Curry wenige Minuten vor Beginn wegen eines Unwohlseins wieder in die Kabine zurückbegleitet wurde. Curry hatte für seine jährlich Rückkehr in die Heimat bereits aufgewärmt, musste dann aber passen.
 
Bis knapp vor Schluss führten die Kalifornier zwar mit 100:98. Zwei Freiwürfe durch Terry Rozier nach einer umstrittenen Schiri-Entscheidung sorgten 9,3 Sekunden vor Schluss für den Gleichstand und Rozier traf dann auch mit der Schluss-Sirene zum Sieg.
 
Ebenfalls einen Auswärtssieg feierten die Washington Wizzards. Angeführt von Bradley Beal mit 37 Punkten und sieben Rebounds siegten sie mit 118:111 bei den Portland Trail Blazers. In einem Rematchs des NBA-Finales des vergangenen Jahres setzte sich Miami Heat bei den Los Angeles Lakers knapp 96:94 durch. Die Lakers hatte im Oktober die Finalserie mit 4:2 gewonnen.
 
NBA-Ergebnisse vom Samstag:
 
Charlotte Hornets - Golden State Warriors 102:100
 
Los Angeles Lakers - Miami Heat 94:96
 
Chicago Bulls - Sacramento Kings 122:114
 
Memphis Grizzlies - Phoenix Suns 97:128
 
Portland Trail Blazers - Washington Wizards 111:118