Tolle Geste: So ehren Pöltl & Co Kobe Bryant

NBA

Tolle Geste: So ehren Pöltl & Co Kobe Bryant

Die Sonntagsspiele in der NBA standen im Schatten des Todes von Kobe Bryant.

Die San Antonio Spurs haben am Sonntag in der National Basketball Association (NBA) eine 106:110-Heimniederlage gegen den Titelverteidiger Toronto Raptors kassiert. Österreichs NBA-Pionier Jakob Pöltl verbuchte dabei in 13:22 Minuten Einsatzzeit für die Spurs elf Punkte, sieben Rebounds und zwei blockierte Würfe gegen sein Ex-Team. Matchwinner für die Raptors war Pascal Siakam mit 35 Punkten.
 
Zu Beginn des Spiels ehrten beide Teams den am Sonntagvormittag bei einem Hubschrauberabsturz tödlich verunglückten Ex-NBA-Superstar Kobe Bryant mit einer besonderen Geste in Erinnerung an dessen Trikotnummer 24: Toronto gewann den Tip Off und ließ anschließend, wie zuvor mit San Antonio besprochen, die 24 Sekunden auf der Wurfuhr einfach runterlaufen, ohne den Korb zu attackieren. Anschließend taten die Spurs dasselbe. Erst danach ging die Partie mit Ballbesitz für die Raptors richtig los.

Pöltl geschockt

Österreichs NBA-Pionier Jakob Pöltl, der aufgrund seiner Toronto-Vergangenheit zu den besten Freunden von Siakam zählt, verbuchte in 13:22 Minuten Einsatzzeit für die Spurs elf Punkte, sieben Rebounds und zwei blockierte Würfe gegen sein Ex-Team. "Heute ist ein trauriger Tag für den Basketball-Sport. Wir alle waren geschockt, als wir vom tragischen Ableben von Kobe gehört haben. Ich wünsche den Angehörigen viel Kraft in dieser schweren Zeit", schrieb der 24-jährige Wiener auf Facebook unmittelbar nach der knappen Niederlage.
 
Bei dem Absturz kamen neben Kobe Bryant auch dessen 13-jährige Tochter Gianna und sieben weitere Personen, die inzwischen identifiziert wurden, ums Leben. Noch ist nicht klar, wieso der Hubschrauber abgestürzt ist.