Platzgummer: 'Das ist etwas Besonderes'

nfl

Platzgummer: 'Das ist etwas Besonderes'

Artikel teilen

Sandro Platzgummer spricht im ÖSTERREICH-Interview über den NFL-Traum, sein neues Team und den Fahrplan.

ÖSTERREICH: Sie haben mit dem Wechsel einen kleinen Hype ausgelöst!

Sandro Platzgummer: Klein ist gut gesagt. Ich habe damit gerechnet, aber das ist schon eindeutig etwas Besonderes.

ÖSTERREICH: Jetzt geht es zu den New York Giants

Platzgummer: Ich wusste, dass es die NFC East wird. Ich habe mir die Teams angeschaut und bin zum Entschluss gekommen, dass alle Teams cool wären. New York ist wahrscheinlich die coolste Stadt von allen vier.

ÖSTERREICH: Die Giants befinden sich in einem Umbruch - erhöht das Ihre Chancen?

Platzgummer: Ich denke schon. Es gibt mit Joe Judge einen neuen Headcoach, der eher jung ist. Er hat auch schon Erfahrung mit dem Pathway-Programm, weil er letztes Jahr bei den Patriots Assistent-Coach war. Dort hat es Jakob Johnson über das Programm in den Kader geschafft. Das könnte ein Vorteil sein. Ich habe auch weniger Druck, als wenn ich zu einem Super-Bowl-Anwärter gekommen wäre.

ÖSTERREICH: Haben Sie ein Lieblingsteam in der NFL und ein Vorbild?

Platzgummer: Ich mochte die Saints. Christian McCaffrey von den Panthers war mein Vorbild, weil er vom Typ her ähnlich ist wie ich. Jetzt, wo ich bei den Giants bin, ist Saquon Barkley mein Vorbild und die Giants werden mein Lieblingsteam sein - hoffentlich für lange Zeit.

ÖSTERREICH: Wie geht es nun weiter?

Platzgummer: Sie wissen wegen des Virus nicht, ab wann das Training möglich ist. Es heißt also abwarten.

Interview: Benjamin Pfeifer

OE24 Logo