Jubel bei den Canadiens

Washington scheiterte in 1. NHL-Play-off-Runde

Die Washington Capitals sind überraschend bereits in der ersten Play-off-Runde der NHL gescheitert. Der Sieger des Grunddurchgangs der nordamerikanischen Eishockey-Liga verlor am Mittwoch das entscheidende Spiel der "best-of-seven"-Serie des Viertelfinales der Eastern Conference gegen die Montreal Canadiens vor Heimpublikum 1:2.

Mann des Abends für die Kanadier war neben den Torschützen Marc-Andre Bergeron (20.) und Dominic Moore (57.) der slowakische Tormann Jaraslav Halak, der 41 Schüsse hielt und die Capitals-Offensive um den russischen Superstar Alexander Owetschkin schier zur Verzweiflung brachte. Für die Capitals schaffte Brooks Laich (58.) nur mehr den Anschlusstreffer.

Die Canadiens waren in der Serie bereits 1:3 zurückgelegen und schafften es als erstes Team, mit diesem Rückstand als achtplatziertes Team nach dem Grunddurchgang noch aufzusteigen. Der Traditionsclub aus Montreal komplettierte das Liga-Viertelfinale und trifft nun ab Freitag auf Titelverteidiger Pittsburgh Penguins.

NHL-Play-off-Ergebnis vom Mittwoch - Eastern Conference, Viertelfinale (best of seven): Washington Capitals - Montreal Canadiens 1:2 - Endstand in der Serie 3:4.