Schlusslicht Linz deklassierte Tabellenführer Ljubljana

5:1-Sieg bei Summanens Trainer-Debüt

Schlusslicht Linz deklassierte Tabellenführer Ljubljana

Neo-Coach Raimo Summanen feiert einen perfekten Einstand bei den Black Wings Linz - Tabellenspitze Ljubjana wurde mit einer 1:5-Packung nach Hause geschickt.

Die Black Wings Linz haben ihrem neuen Trainer Raimo Summanen ein perfektes Debüt beschert. Die Oberösterreicher feierten am Freitag zu Hause einen 5:1-Sieg gegen Tabellenführer Olimpja Ljubljana. Das Verfolger-Duell zwischen Fehervar und Salzburg entschieden die Red Bulls mit 4:3 nach Penaltyschießen für sich.

Siege feierten die beiden Kärntner Clubs KAC und VSV. Die Klagenfurter setzten sich gegen Dornbirn mit 3:2 nach Verlängerung durch, die Villacher fertigten die Vienna Capitals mit 7:1 ab. Die Graz99ers siegten gegen Pustertal mit 2:0.

Summanen gab ausgerechnet gegen seinen Ex-Club aus Ljubljana seinen Einstand an der Bande der Linzer. Und er fand das richtige Rezept gegen die Slowenen. Nach frühem Rückstand (8.) gelang Andreas Kristler der Ausgleich (14.), im Mitteldrittel sorgten Emilio Romig (22.), Kristler (26.) und Colin Smith (28.) innerhalb weniger Minuten für die Entscheidung zugunsten der Black Wings, die den letzten Platz an Pustertal abgaben. Für Ljubljana war es die vierte Niederlage in den jüngsten fünf Spielen.

Salzburg drehte Spiel gegen Fehervar

Im Duell zweiter gegen Dritter kämpfte sich Salzburg nach einem 0:3-Rückstand nach dem ersten Drittel zurück. Benjamin Nissner (22.) und Lucas Thaler (23.) machten die Partie gleich zu Beginn des Mitteldrittels wieder spannend, Ty Loney gelang der Gleichstand (47.). Im Penaltyschießen schoss Jan-Mikael Järvinen die Roten Bullen zum fünften Ligasieg in Serie, womit die Salzburger nur noch knapp hinter Fehervar liegen.

Die Villacher Adler stoppten den Höhenflug der Vienna Caps, die zuletzt neun von elf Spielen gewonnen hatten. Die heimstarken Kärntner machten von der ersten Minute an Druck auf das Tor von Bernhard Starkbaum. Scott Kosmachuk traf nur die Stange (2.), der Ex-Wiener Felix Maxa zielte in Unterzahl genauer (3.). Nach dem raschen Ausgleich durch Patrick Antal (5./PP) wurde Kosmachuk zum Matchwinner. Der Torjäger traf zwei Sekunden vor der ersten Pause zum 2:1, belohnte eine sehr starke Leistung seines Teams im Mitteldrittel mit einem Treffer aus extrem spitzem Winkel zum 3:1 (39.) und finalisierte seinen Hattrick im dem Tor zum Endstand.

KAC-Rumpftruppe zittert sich zum Sieg

Drei Tage nach dem 1:8-Debakel in der CHL in Leksand konnte der KAC in der Liga den Ausfall von gleich 13 Spielern verkraften. Nach einer schnellen 2:0-Führung (4.) verspielten die Klagenfurter im Mitteldrittel den Vorsprung, kamen aber dank Martin Schuming in der Verlängerung doch noch zum Sieg. Die Dornbirn Bulldogs kassierten ihre elfte Niederlage hintereinander.

Die Graz99ers fügten den Pustertal Wölfen durch zwei im Schlussdrittel (43., 55.) ihre erste Niederlage unter Neo-Headcoach Raimo Helminen zu.