Vanek_Koch

Eishockey-WM

Österreich besiegte Ungarn 6:0

Die österreichische Eishockey-Nationalmannschaft ist der WM 2010 in Deutschland einen großen Schritt näher gekommen.

Die ÖEHV-Auswahl hat bei der WM in der Schweiz das erste "Finalspiel" gewonnen und zum Auftakt der Relegationsrunde Ungarn souverän mit 6:0 (1:0,3:0,2:0) besiegt. Österreichs Paradesturm mit NHL-Star Thomas Vanek, Center Thomas Koch und Schweiz-Legionär Oliver Setzinger war vom Aufsteiger nicht zu halten und erzielte fünf Tore. Mann des Spiels war Koch mit einem Hattrick.

Teamchef Lars Bergström hatte für die Relegation die Linien neu gemischt und eine Parade-Linie gebildet. Es sollte sich auszahlen. Das Trio Setzinger-Koch-Vanek sorgte endlich auch für die in der Vorrunde so vermissten Tore.

Unmittelbar vor und nach der ersten Pause ebnete Koch mit zwei Treffern den Weg zum Sieg. 47 Sekunden vor Ende des ersten Drittels traf der Salzburg-Stürmer zum 1:0 und brachte das Bergström-Team erstmals bei dieser WM in Führung. Mit einer herrlichen Aktion 43 Sekunden nach Wiederbeginn erlöste die Superlinie die rot-weiß-roten Fans weiter: NHL-Star Vanek setzte per backhand Setzinger ein, der für den heranstürmenden Koch zurücklegte, der trocken einschoss.

Danach klappte es auch erstmals im Powerplay. Setzinger erhöhte nach Doppelpass mit Vanek auf 3:0 (24.), nach zwei Assists durfte auch Vanek über seinen ersten WM-Treffer jubeln. Der Stürmer der Buffalo Sabres traf ebenfalls im Powerplay zum 4:0 (34.). Damit war die Partie gelaufen, Koch vollendete in der 59. Minute im Powerplay den Hattrick, den Schlusspunkt setzte Roland Kaspitz (60.).

Die Ungarn konnten nie an die Leistungen der Spiele gegen die Slowakei (3:4) und Weißrussland (1:3) anschließen und stehen damit vor dem Abstieg. Nur zu Beginn war Österreich in Bedrängnis, als Unterluggauer (3.) und Andre Lakos (5.) den Ungarn ein fast vierminütiges Powerplay ermöglichten. Torhüter Bernd Brückler blieb da aber stets Herr der Lage.

Am Sonntag (12.15) steht nun die Partie gegen Deutschland an, die Bilanz spricht klar für die DEB-Auswahl von Uwe Krupp. Österreich hat bei einer WM seit 75 Jahren nicht gegen Deutschland gewonnen. Da Deutschland als Gastgeber 2010 nicht absteigen kann, kommt es am Montag (12.15) gegen Dänemark zum direkten Duell um den Klassenerhalt.

Eishockey-Weltmeisterschaft in der Schweiz von Freitag - Relegation: Österreich - Ungarn - Endstand 6:0 (1:0,3:0,2:0). Kloten, 4.042, SR Looke/Ronn (USA/FIN). Tor: Koch (20., 21., 59./PP), Setzinger (24./PP), Vanek (34./PP), Kaspitz (60.). Strafminuten: 18 bzw. 14.

Österreich: Brückler - Werenka, Unterluggauer; Rebek, Oraze; A. Lakos, Ph. Lakos - Setzinger, Koch, Vanek; Nödl, Kaspitz, Trattnig; Schuller, Ofner, Peintner; Baumgartner, Schellander, Kristler

Ungarn: Szuper - Horvath, Tokaji; Svasznek, Sille; Szelig, Ennaffati; Kangyal - Palkovics, Fekete, J. Vas; Ladanyi, M. Vas, Peterdi; Kovacs, Janosi, Vaszjunyin; Majoross, Koger, Holeczy; Nagy