Pleiten für die Österreicher-Klubs

eishockey

Pleiten für die Österreicher-Klubs

Artikel teilen

Thomas Vanek hat als einziger der drei NHL-Legionäre gespielt.

Nichts zu feiern gab es für die drei österreichischen Eishockey-Teamstürmer Thomas Vanek, Andreas Nödl und Michael Grabner am Samstag in der National Hockey League (NHL). Alle drei Clubs der Österreicher kassierten Niederlagen, wobei nur Vanek bei der 3:6-Heimniederlage der Buffalo Sabres gegen die New York Rangers im Einsatz war. Nödl erlebte das 1:2 nach Verlängerung der Philadelphia Flyers bei den St. Louis Blues ebenso von der Tribüne wie Grabner (New York Islanders) das 4:5 nach Penaltyschießen zu Hause gegen die Dallas Stars.

Verletzungssorgen
Dass Grabner und Nödl nicht auf dem Eis standen kam nicht überraschend. Der Wiener Nödl (23) ist beim Stanley-Cup-Finalisten aus Philadelphia derzeit der 13. Stürmer, der gleichaltrige Grabner war erst am Dienstag von den Florida Panthers zu den Islanders transferiert worden und hat gerade drei Tage mit seiner neuen Mannschaft trainiert. Chefcoach Scott Gordon hat angekündigt, den Villacher daher nicht sofort einzusetzen. Er könnte aber im Derby am Montag gegen die New York Rangers dazu gezwungen sein, denn die Verletzungsserie seiner Leistungsträger reißt nicht ab.

Die Islanders müssen noch lange auf ihren Topverteidiger Mark Streit verzichten, der in der vergangenen Saison drittbester Scorer seines Clubs war. Auch Stürmer Kyle Okposo, der die zweitmeisten Punkte gesammelt hatte, wird noch einige Zeit fehlen. Und im ersten Saisonspiel am Samstag erwischte es auch den Islanders-Topscorer der vergangenen Saison. John Tavares, die Nummer 1 im NHL-Draft 2009, zog sich bereits im ersten Drittel eine Gehirnerschütterung zu. Ob er am Montag einlaufen kann, wird sich ersten Angaben zufolge erst kurz vor dem Spiel entscheiden. Grabner ist derzeit der einzige überzählige Stürmer im NHL-Kader der Islanders.

Ergebnisse vom Samstag
Buffalo Sabres (mit Thomas Vanek) - New York Rangers 3:6
St. Louis Blues - Philadelphia Flyers (ohne Andreas Nödl) 2:1 n.V.
New York Islanders (ohne Michael Grabner) - Dallas Stars 4:5 n.P.
Boston Bruins - Phoenix Coyotes 2:5
San Jose Sharks - Columbus Blue Jackets 2:3 n.V.
Toronto Maple Leafs - Ottawa Senators 5:1
Pittsburgh Penguins - Montreal Canadiens 2:3
Washington Capitals - New Jersey Devils 7:2
Tampa Bay Lightning - Atlanta Thrashers 5:3
Nashville Predators - Anaheim Ducks 4:1
Chicago Blackhawks - Detroit Red Wings 2:3
Vancouver Canucks - Los Angelels Kings 1:2 n.P.

OE24 Logo