bullen_vsv

eishockey

Salzburg feiert 3:1-Sieg gegen Villach

Artikel teilen

Halbzeit in der Liga: Die Salzburger setzten sich im Spitzenspiel der 28. Runde gegen den VSV verdient mit 3:1 durch.

Red Bull Salzburg hat seine Titelambitionen in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) am Freitag eindrucksvoll untermauert. Die Salzburger setzten sich im Spitzenspiel der 28. Runde gegen den amtierenden Meister VSV verdient mit 3:1 (3:0,0:0,0:1) durch und festigten damit ihre Tabellenführung. Sowohl vor als auch nach der mit Saisonhalbzeit erfolgten Punkteteilung führen die Bullen einen Punkt vor den zweitplatzierten Villachern.

Vizemeister Salzburg verbesserte seine Saisonbilanz gegen den VSV in der vierten Neuauflage des Finales der Vorsaison auf 3:1 Siege und ist damit auch nach 14 Heimspielen im EBEL-Grunddurchgang in der eigenen Eisarena Volksgarten ungeschlagen. Marco Pewal in einer 5:3-Überzahlsituation (6.), Martin Grabher-Meier (16.) und Greger Artursson (17.) brachten den zu diesem Zeitpunkt drückenden Tabellenführer bereits im ersten Drittel auf die Siegerstraße.

Überragender Divis
Im zweiten Drittel zeigte eine Umstellung der VSV-Sturmlinien durch Meistermacher Greg Holst seine Wirkung. Die stark ersatzgeschwächten Villacher (ohne Edgerton, Kromp und Herbert Hohenberger sowie vier U20-Nationalspieler) wurden deutlich gefährlicher, scheiterten aber immer wieder am überragenden Salzburg-Goalie Reinhard Divis. Der Teamtorhüter musste sich erst in der 48. Minute Roland Kaspitz geschlagen geben - zu spät aus Sicht des VSV.

Graz 99ers - Vienna Capitals 1:4
Die Vienna Capitals gaben sportlich die Antwort auf die aktuelle Krisensituation im Verein. Sie bezwangen in Graz die 99ers verdient und sicher mit 4:1 (2:0,2:1,0:0) und zogen somit zur Halbzeit des Grunddurchganges der Erste Bank Eishockey Liga nach Punkten mit den drittplatzierten Innsbruckern gleich, die allerdings dank 3:1-Saisonsiegen im direkten Duell weiterhin voranliegen.

Mit einem Doppelschlag in der 16./17. Minute schossen sich die Caps in Graz auf die Siegesstraße. Ein Eigentor von Crawford, dem der Puck nach einem Schuss von Tropper via Nestak und Latte an die Schulter und von dort ins Tor sprang, bedeuteten gleich in Minute eins des zweiten Drittels das 3:0 für die Gäste. Nach einem Caps-Abwehrfehler gelang Herzog das Ehrentor (29.), Setzinger machte aber in der 38. Minute mit einem Powerplay-Tor alles klar.

Jesenice - Black Wings 6:7 n.P.
Rick Nasheim hat am Freitag einen erfolgreichen Einstand an der Bande des EHC Liwest Black Wings Linz gegeben. Der ehemalige Teamspieler war am Dienstag als Co- und Interimstrainer der Black Wings präsentiert worden, drei Tage später feierten die Oberösterreicher einen hart erkämpften 7:6-Sieg nach Penaltyschießen bei HK Jesenice.

Im direkten Duell um Platz fünf schienen die Linzer zu Beginn des Schlussdrittels schon sicher auf der Siegerstraße, mussten aber noch zittern. Mit einem Doppelschlag innerhalb von 22 Sekunden brachten Philipp Lukas und Rob Shearer die Black Wings in der 46. Minute mit 6:3 in Führung, doch das überragende slowenische Stürmer-Duo David Rodman (3 Tore, 1 Assist) und Aaron Fox (2 Tore, 3 Assists) sorgten innerhalb von sechs Minuten für den Ausgleich. Im Penaltyschießen behielt nur Gregor Baumgartner die Nerven, er verwertete in der fünften Runde als einziger seinen Versuch.

Innsbruck - KAC 3:5
Drei Mal bissen die Innsbrucker im Laufe der bisherigen Meisterschaft gegen den KAC ordentlich zu. Im vierten Anlauf waren sie zahnlos. Und so kassierten die Haie in einer kampfbetonten Partie mit 3:5 ihre erste Saison-Niederlage gegen den KAC, konnten aber trotz Punkte-Halbierung noch Platz drei in der Tabelle behalten.

Bereits nach sieben Minuten konnte Horsky nach chaotischem Innsbrucker Abwehrverhalten den Puck in Tor schieben, in der 17. Minute nützte Norris erneut die konfuse Tiroler Abwehr zur glatten 2:0-Führung des KAC. Als die Kärntner in einer 5:3-Überzahl nach Wiederbeginn durch Rebek auf 3:0 erhöhten, schien es vorbei für die Haie.

Doch die Tiroler kämpften sich zurück und drückten im Schlussabschnitt vehement auf den Ausgleich, doch Andrew Verner im KAC-Tor zeigte sich als wahrer Hexer. Mit dem Treffer zum 5:2 entschied Christian Ban die Partie zu Gunsten des Rekordmeisters (55.).

Ergebnisse der 28. Runde
HK Jesenice - EHC LIWEST Black Wings Linz 6:7 n.P.
Graz 99ers - Vienna Capitals 1:4
HC TWK Innsbruck - EC KAC 3:5
EC Red Bulls Salzburg - EC Pasut VSV 3:1

Punkteteilung
Nach Absolvierung der Hälfte der 56 Runden erfolgt eine Punkteteilung, wobei bei halben Punkten aufgerundet wird.

Tabelle nach der Punkteteilung:
1. Red Bull Salzburg 22
2. Pasut VSV 21
3. HC TWK Innsbruck 16
4. Vienna Capitals 16
5. HK Jesenice 14
6. EHC LIWEST Black Wings Linz 14
7. KAC 13
8. Graz 99ers 10

OE24 Logo