vsv kac

Kärntner Derby

VSV gegen KAC souverän

KAC kann gegen den VSV einfach nicht mehr gewinnen: 1:4-Niederlage in Villach.

Meister Pasut VSV hat am Donnerstag in der 16. Runde der Erste Bank Eishockey Liga einen klaren 4:1-Sieg im Kärntner Derby gegen den KAC gefeiert. Die Villacher holten sich damit vorübergehend die Tabellenführung von den Red Bulls aus Salzburg zurück, die am Freitag bei den Graz 99ers gastieren. Rekordmeister KAC wartet nun schon seit 30. Dezember 2004 auf einen Sieg gegen den Erzrivalen.

Geschwächter KAC
Die Klagenfurter, die auf Grund von Verletzungen sechs Stammspieler vorgeben mussten, starteten in der ausverkauften Villacher Stadthalle gut in die Partie und verzeichneten einige hochkarätige Chancen. Die Hausherren kamen erst nach zehn Minuten besser ins Spiel und gingen durch einen Doppelschlag von Scoville (12.) und Gauthier (14.) jeweils im Powerplay 2:0 in Führung.

Im zweiten Drittel kontrollierte der VSV das Spiel, trotzdem gelang den Rotjacken der Anschlusstreffer durch Ofner (34.). Im Schlussabschnitt fixierten die Villacher durch einen erneuten Powerplay-Doppelschlag innerhalb von 27 Sekunden den verdienten 4:1-Heimerfolg.

EC VSV - EC KAC 4:1 (2:0,0:1,2:0)
Villacher Stadthalle, 5.000 Zuschauer (ausverkauft), SR Trilar
Tore: Scoville (12./PP), Gauthier (14./PP), Kühn (48./PP), Brown (48./PP) bzw. Ofner (34.)
Strafminuten: 18 bzw. 24 + 10 Minuten Disziplinarstrafe Rebek