Götschl: „Riesch holt sich Weltcup“

Experten-Tipp

Götschl: „Riesch holt sich Weltcup“

Für Götschl ist klar: Riesch lässt sich 
Gesamtweltcup nicht mehr nehmen.

Lindsey Vonn hat am vergangenen Wochenende in Tarvis den Weltcup noch einmal richtig spannend gemacht. Aber für mich war klar, dass sie dort Punkte wird gutmachen können. Dennoch: Im Kampf um den Gesamtweltcup wird sie in dieser Saison Maria den Vortritt lassen müssen.

Technik-Rennen sprechen für Maria Riesch
Hauptgrund dafür: Während es nur mehr je eine Abfahrt und einen Super-G gibt, stehen jeweils noch zwei Slaloms und Riesentorläufe an. Und in den technischen Disziplinen war Lindsey heuer einfach zu schwach. Das weiß auch Maria, die sicherlich alles daran setzen wird, bereits am Wochenende in Spindlermühle ihren Vorsprung wieder auszubauen. Denn der Unterschied, ob man mit einem Polster ins Finale gehen kann oder nicht, ist vor allem aus psychischer Sicht ein enormer. Dass sie Lindsey nicht unterschätzen darf, weiß Maria ganz genau, zumal Vonn ja auch beim Kombi-Slalom in Tarvis gezeigt hat, dass auf flacheren Hängen durchaus mit ihr zu rechnen ist.

Maria hat sich Weltcup und Punkterekord verdient
Trotzdem bleibe ich dabei: Am Ende wird Maria Riesch die Nase vorne haben. Sie war in dieser – für sie sensationellen – Saison die mit Abstand ausgeglichenste Läuferin und die einzige, die in allen Disziplinen zu den Sieganwärterinnen gezählt hat. Deshalb hat sie sich die große Kristallkugel für den Gesamtweltcupsieg mehr als nur verdient.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie auch den 2.000-Punkte-Rekord von Hermann Maier brechen wird und damit endgültig Skigeschichte schreibt.