Schlierenzauer Kofler

wintersport

Kofler vs. Schlieri: Duell um Zentimeter

Artikel teilen

Nur noch drei Punkte trennen die beiden ÖSV-Super-Adler.

Erst Freund, dann Feind lautet die Devise unserer Überflieger am Wochenende in Willingen zum Start der Team-Tour. Am Samstag (16 Uhr, live auf ORF) kämpfen Gregor Schlierenzauer und Andreas Kofler noch im Team-Bewerb an einer Front, Tags darauf (14.45 Uhr, live auf ORF) sind die beiden Tiroler allerdings erbitterte Kontrahenten.

Schlierenzauer tankt bis zur letzten Minute Kraft
Nur magere drei (!) Punkte beträgt der Rückstand von Schlierenzauer auf den Weltcup-Führenden Kofler. Der Kampf um die Nummer 1 wird zum absoluten Mega-Thriller. Wer das Duell in Willingen für sich entscheidet, liegt auch im Gesamt-Weltcup voran. Schon ein Zentimeter könnte bei gleichen Haltungsnoten den Unterschied ausmachen -das ist Nervenkitzel pur!

Auch für unsere Super-Adler. Sie setzen auf eine perfekte Vorbereitung. Schlieri tankt bis zur letzten Minute daheim Kraft. Er verzichtet sogar auf Training und Qualifikation, reist erst am Samstagmorgen nach Willingen. Kofler hingegen ist gemeinsam mit Wolfgang Loitzl schon seit gestern in Deutschland. In Hamburg steht für die beiden Athleten ein Werbedreh auf dem Programm. Nach Willingen geht es morgen. Für Kofler gilt es nach dem verpatzten Springen in Val di Fiemme (6. und 16.) zurück zu alter Stärke zu finden, den Kopf wieder frei zu bekommen. Er sagt: "Ich will mich jetzt gar nicht auf den Gesamt-Weltcup konzentrieren, sondern nur auf meine Sprünge."

Schlierenzauer, der bereits 2009 und 2010 in Willingen gewonnen hat, kommt hingegen mit breiter Brust. Mit Platz 1 und 2 in Predazzo ersprang er sich 180 Weltcup-Punkte - um 125 mehr als Kofler. In Willingen reichen magere drei Punkte zum Sprung auf den Thron.

Die stärksten Bilder unserer Ski-Adler

15. Jänner 2012: Morgenstern gibt beim FIS-Weltcup-Bewerb am Kulm alles.

25. November 2011: Morgenstern beim Training der Nordic Opening in Kuusamo.

9. November 2011: Morgenstern wir bei der Gala-Nacht des Sportes zum Sportler des Jahres 2011 gewählt.

26. Februar 2005: In Oberstdorf holt Morgenstern sein erstes WM-Gold im Team-Bewerb.

29. November 2003: Bei der Nordic Opening in Kuusamo stürzt der noch am Anfang seiner Karriere stehende Thomas Morgenstern schwer. Beklemmende Bilder zeigen seinen harten Aufschlag.

13. Jänner 2012: Schlieri beim Training am Kulm.

17. Dezember 2011: Beim FIS Weltcup in Engelberg stürzt er, verliert dabei seine Ski. Zum Glück ist unserem Adler nichts Ärgeres passiert.

28. November 2010: Souverän fliegt Schlieri bei der Nordic Opening in Kuusamo.

2. März 2010: Erstes Olympia-Gold im Team-Wettbewerb und zweimal Bronze in Vancouver.

27. Februar 2007: Erstes WM-Gold im Teambewerb für Schlieri in Sapporo.Beim Training fliegt er noch mit, doch den eigentlichen Bewerb in Sapporo lässt Schlieri aus.

15. Jänner 2012: Andreas Kofler hat beim FIS-Weltcup in Bad Mitterndorf Grund zu jubeln.

30. Dezember 2011: Spektakuläre Bilder von der Vier-Schanzen-Tournee in Oberstdorf.

3. Dezember 2011: Kofler beim FIS Weltcup in Lillehammer.

31. Oktober 2010: Kofler stürzt beim Weltcup in Engelberg nachdem er zur tageshöchstweite von 139 Metern geflogen war. Zum Glück bleibt er unverletzt.

21. Februar 2006: In Turin holen unsere Ski-Adler Andreas Kofler, Andreas Wildhölzl, Martin Koch und Thomas Morgenstern, WM-Gold im Teambewerb. Kofler schnappt sich noch eine Silbermedaille auf der Großschanze.

13. Jänner 2012: Kritisch beäugt Koch die Wetterlage am Kulm.

27. November 2011: In Kuusamo wird das Nordic Opening dank Sonnenuntergang das Springen zum Spektakel. Nicht nur die Fotografen freuts.

15. Oktober 2011: Bei der ÖSV-Einkleidung präsentiert Koch stolz sein Oberarm-Tattoo.

13. Februar 2011: Koch beim Skiflug-Weltcup in Vikersund.

28. Februar 2009: Koch holt sich mit seinem Team (Loitzl, Schlierenzauer, Morgenstern) sein erstes Nordisches WM-Gold in Leberec.

OE24 Logo