Lamy Chappuis Weltcup-Gesamtsieger

Kombination

Lamy Chappuis Weltcup-Gesamtsieger

Denifl in Lahti 4. - Gottwald holte 1:31 Minuten auf, dennoch nur 12.

Eine weitere Laufbestzeit hat Felix Gottwald nichts genützt, nach mäßigem Sprung kam der 35-Jährige in seinem vorletzten Karriere-Bewerb in der Nordischen Kombination am Freitag in Lahti über den 12. Platz nicht hinaus. Der Salzburger war damit immer noch zweitbester Österreicher hinter dem Tiroler Wilhelm Denifl, der als Vierter sein bestes Karriere-Resultat zum zweiten Mal einstellte. Björn Kircheisen sorgte für den ersten deutschen Saisonsieg, der Franzose Jason Lamy Chappuis holte als Dritter vor dem Schlussbewerb am Samstag seinen zweiten Weltcup-Gesamtsieg in Serie.

Gottwald hatte seine Chance auf einen Spitzenplatz als 35. (+2:39 Minuten) schon im Springen vertan. Er holte auf den zehn Kilometern in der Loipe zwar eineinhalb Minuten auf, ein Platz an der Sonne ging sich aber nicht aus. "Natürlich habe ich mir eine bessere Ausgangssituation erhofft. Bei meinem Abschlusssprung morgen sollte das auch klappen. Ich freue mich auf das Finale", blickte Gottwald bereits voraus.

Die ÖSV-Kombinierer verpassten erst zum zweiten Mal im WM-Winter nach Seefeld einen Weltcup-Podestplatz. Denifl, der im Springen Zweiter war, hielt sich lange in der Spitzengruppe und musste Lamy erst im Finish ziehen lassen. "Der vierte Platz ist eine tolle Bestätigung für mich. Ich habe schon in Oslo einen deutlichen Aufwärtstrend erlebt und konnte es heute auch umsetzen. Das Rennen hat richtig Spaß gemacht, leider haben mir im letzten Anstieg ein paar Meter gefehlt, um ums Podest mitlaufen zu können", sagte der Stubaier, der zuletzt im Dezember 2008 in Ramsau ebenfalls Vierter gewesen war.

   Kircheisen feierte vor seinem Landsmann Eric Frenzel und Weltmeister Lamy Chappuis seinen 15. Weltcupsieg, den bereits vierten in Lahti. Lamy Chappuis kann vor dem Schlussbewerb bei 208 Punkten Vorsprung vom zweitplatzierten Norweger Mikko Kokslien, den Tages-Achten, nicht mehr eingeholt werden. Gottwald ist Gesamt-Dritter vor Stecher. Bernhard Gruber (14. nach dem Springen) landete auf dem 13. Platz, Mario Stecher (21. im Springen) belegte den 16. Rang, unmittelbar vor David Kreiner. Österreich steht vor dem neuerlichen Erfolg im Nationencup.
 

1. Björn Kircheisen (GER) 25:28,6 Minuten (35. im Springen/1. im
10-km-Lauf) - 2. Eric Frenzel (GER) 5,4 Sekunden zurück (5./9.) - 3.
Jason Lamy Chappuis (FRA) 13,2 (4./15.) - 4. Wilhelm Denifl (AUT)
24,4 (2./24.) - 5. Haavard Klemetsen (NOR) 25,6 (1./28.) - 6. Jan
Schmid (NOR) 27,1 (10./8.) - 7. Akito Watabe (JPN) 32,3 (13./5.) - 8.
Mikko Kokslien (NOR) 39,1 (20./3.) - 9. Johannes Rydzek (GER) 43,9
(17./6.) - 10. Janne Ryynänen (FIN) 49,2 (7./20.). Weiter: 12. Felix
Gottwald (AUT) 1:07,4 (35./1.) - 13. Bernhard Gruber (AUT) 1:10,7
(13./17.) - 16. Mario Stecher (AUT) 1:23,6 (20./14.) - 17. David
Kreiner (AUT) 1:30,3 (26./11.) - 30. Lukas Klapfer (AUT) 2:38,3
(39./16.) - 48. Tobias Kammerlander (AUT) 5:11,1 (51./41.).

Weltcup-Gesamtwertung nach 12 von 13 Bewerben: 1. Lamy Chappuis 849
(Gesamtsieger) - 2. Kokslien 641 - 3. Gottwald 578 - 4. Stecher 481 -
5. Frenzel 474 - 6. Kircheisen 419 - 7. Tino Edelmann (GER) 389 - 8.
Schmid 344 - 9. Rydzek  342 - 10. Kreiner 340 - 15. Gruber 224 - 17.
Denifl 188 - 20. Christoph Bieler (AUT) 128 - 27. Klapfer 84 - 32.
Kammerlander 59.