Marlies Schild: Schafft sie es zur WM?

Kniespezialist macht Hoffnung

Marlies Schild: Schafft sie es zur WM?

Es ist das heißeste Gerücht im Skizirkus: Feiert Schild bei WM ein Blitzcomeback?

Da bahnt sich vermutlich eine Riesensensation an. Die Heilung bei Slalom-Queen Marlies Schild nach ihrem Innenbandriss im rechten Knie läuft besser als ursprünglich angenommen. Unmittelbar nach der Operation wischten alle Beteiligten ein rasches Comeback der Salzburgerin vom Tisch.

Schild hält sich bedeckt
Doch seit einigen Tagen ist alles anders. Plötzlich ist sogar ein Start bei der Heim- WM in Schladming (4. bis 17. Februar) nicht mehr völlig ausgeschlossen. Marlies selbst gibt sich logischerweise bedeckt. Auf ihrer Facebook-Seite schrieb sie Donnerstag: „Ich arbeite daran … Mir geht’s so weit gut und ich kann schon wieder ein leichtes Konditionstraining absolvieren. Wann es zu einem Comeback kommt, steht jedoch noch in den Sternen!“

Hoffnung
Hoffnung macht der Wiener Kniespezialist Reinhard Weinstabl. Gegenüber ÖSTERREICH meinte er: „Nichts ist unmöglich. Mit Spezialbehandlungen wie Kernspinresonanz- oder Eigenblut-Therapie können sensationelle Heilungsfortschritte erzielt werden.“

Fest steht: Als Titelverteidigerin hat Schild bei der WM einen Fixplatz. Und der Damen-Slalom in Schladming steigt erst am 16. Februar. Marlies bleiben fast vier Wochen für ein WM-Wunder.