Morgi & Co pfeifen auf Ramsau-Training

Wintersport

Morgi & Co pfeifen auf Ramsau-Training

Artikel teilen

Skisprung-Weltcup startet in Kuusamo. Morgenstern großer Gejagter.

Wenn unsere Adler Dienstag in den Flieger Richtung Kuusamo (800 Kilometer nordöstlich von Helsinki) steigen, haben sie keinen einzigen Sprung auf Schnee in den Beinen. Die Vorbereitung in Lillehammer musste aufgrund von Schneemangel abgesagt werden. Auch die geplante Trainingseinheit in der Ramsau wurde gestrichen, obwohl es dort zurzeit die einzige sprungbereite Schanze in ganz Mitteleuropa gibt.

Ausgeruht
Erfolgstrainer Alex Pointner beruhigt: „Wir haben entschieden, auf diese Option zu verzichten. Wir möchten ausgeruht und ohne die Belastungen von zusätzlichen Trainingseinheiten nach Finnland reisen.“

Österreichs Adler stehen beim Weltcupauftakt mit sechs Athleten am Start: Thomas Morgenstern , Gregor Schlierenzauer, Andreas Kofler, Wolfgang Loitzl, Martin Koch und Manuel Fettner gehen im hohen Norden auf Weitenjagd.

Los geht es am Freitag mit der Qualifikation auf der Großschanze (18 Uhr). Der große Gejagte heißt Morgenstern. Österreichs „ Sportler des Jahres “ ist Gesamtweltcupsieger und hat die Vierschanzentournee gewonnen. Morgi weiß: „So eine Saison zu toppen wird natürlich sehr schwierig.“

OE24 Logo