Morgenstern demoliert Konkurrenz

4. Sieg im 4. Springen

Morgenstern demoliert Konkurrenz

Österreichs Top-Adler war auch in Hinterzarten nicht zu schlagen.

Thomas Morgenstern bleibt im Sommer-Grand-Prix der Skispringer das Maß aller Dinge. Der Gesamt-Weltcupsieger gewann am Sonntag in Hinterzarten auch den vierten Einzelbewerb dieser Serie mit 108,5 und 104,5 Metern sowie 268,9 Punkten exakt elf Zähler vor dem Polen Kamil Stoch. Der Deutsche Richard Freitag landete weitere vier Punkte dahinter auf dem dritten Rang.

Einsam an der Spitze
Morgenstern führt damit in der Gesamtwertung nach vier elf Bewerben mit dem Punktemaximum und 171 Zählern Vorsprung auf Stoch. Nicht am Start waren u.a. Gregor Schlierenzauer, Andreas Kofler, Wolfgang Loitzl und Martin Koch. Der nächste Bewerb geht am Freitag in Courchevel in Szene, am kommenden Sonntag folgt Einsiedeln. Nach 14 Tagen Pause geht es für zwei Springen nach Hakuba (JPN) sowie nach Almaty in Kasachstan (30.8.). Der Sommer-Grand-Prix wird dann erst Anfang Oktober mit dem Heimbewerb für Morgenstern und Co. in Hinzenbach (1.10.) sowie in Klingenthal (3.10.) abgeschlossen.

Ergebnisse Sommer-Grand Prix Hinterzarten - Einzel/Normalschanze:
1. Thomas Morgenstern (AUT) 268,9 Pkt. (108,5/104,5 m) 
2. Kamil Stoch (POL) 257,9 (107,5/103,5) 
3. Richard Freitag (GER) 253,9 (106,0/104,0). 
Weiter: 17. Manuel Fettner 225,0 (95/98,5) - 21. Michael Hayböck 221,5 (95/98,5) - 46. Andreas Strolz (alle AUT) 95,6
(89,5)

Gesamtwertung (nach 4 von 11 Wettbewerben): 
1. Morgenstern 400 Pkt
2. Stoch 229
3. Gregor Schlierenzauer (AUT) 220 
Weiter: 14. Wolfgang Loitzl 57 - 19. Hayböck 48 - 26. Martin Koch 25 - 36.
Fettner 14