Schlierenzauer

Lahti-Test

Schlierenzauer ist bereit für die WM

ÖSV-Superstar präsentierte sich bei ersten Trainingseinheiten sehr gut.

Gregor Schlierenzauer wird am Dienstag die Reise mit den Skispringern zur Nordischen Ski-Weltmeisterschaft in Lahti antreten. Der 27-Jährige hat die vergangenen beiden Tage nach Mitteilung des Österreichischen Skiverbandes (ÖSV) in Seefeld trainiert.

+++ "Adler" als Medaillen-Trumpf: Am Mittwoch beginnt die WM +++

Und das zur Zufriedenheit der Verantwortlichen absolviert, heißt es. Der Rekordgewinner an Weltcup-Springen hatte sich am 5. Februar bei einem Skiflug-Sturz in Oberstdorf unter anderem eine Seitenbandverletzung im rechten Bein zugezogen.

Schlierenzauer zeigte sich nach den Trainings der vergangenen Tage erleichtert. "Die Sprünge gestern und besonders heute in Seefeld sind sehr positiv verlaufen", erklärte er: "Damit ist ein WM-Start wieder in Reichweite."

Erfolgreicher WM-Test

Der Tiroler präsentierte sich bei den Sprüngen unter Aufsicht von Trainer Christoph Strickner soweit genesen, dass er von Chefcoach Heinz Kuttin Grünes Licht für die Reise nach Lahti erhielt. Diese treten am Dienstag auch der Weltcup-Zweite Stefan Kraft, Michael Hayböck, Manuel Fettner, Andreas Kofler und Markus Schiffner an.

"Es war keine Wunderheilung, sondern viel Arbeit und das Glück, dass es mich bei dem Sturz nicht schlimmer erwischt hat", betonte Schlierenzauer. "Ohne die perfekte Betreuung durch mein Umfeld wäre eine erneute Rückkehr niemals so rasch möglich gewesen. Dafür möchte ich mich bedanken."

Über die Wettkampf-Planungen wollte Schlierenzauer noch keine Angaben machen. "Alles Weitere und wohin die Reise wirklich geht, wird sich bei den Trainings in Lahti zeigen", sagte er: "Ich freue mich auf jeden Fall extrem, in Lahti dabei sein zu dürfen."