ÖSV-Ass Zangerl erholt sich von Crash

Ski-Cross

ÖSV-Ass Zangerl erholt sich von Crash

Tiroler erlitt Bruch im Lendenwirbelbereich, will aber bald in Weltcup zurück.

Der Ski-Crosser Thomas Zangerl befindet sich nach seinem Sturz im WM-Semifinale am Kreischberg auf dem Weg der Besserung. Der 31-jährige Tiroler hatte eine Fraktur eines Querfortsatzes im Lendenwirbelbereich sowie Prellungen erlitten und wurde nach der Erstuntersuchung im LKH Klagenfurt in die Privatklinik Hochrum bei Innsbruck gebracht.

"Aufgrund der Prellungen spüre ich meinen ganzen Körper, aber das ist bei so einem heftigen Sturz auch kein Wunder. Ich werde dennoch alles daransetzen, um möglichst rasch wieder in den Weltcup zurückzukehren", wurde Zangerl in einer ÖSV-Aussendung zitiert. Für die insgesamt vier Entscheidungen in Arosa (6./7. Februar) und Aare (14./15. Februar) fällt er jedenfalls aus.