Reichelts Aus trifft uns hart

Klammers Kommentar

Reichelts Aus trifft uns hart

Franz Klammer über das Olympia-Aus von Hannes Reichelt.

Ich war gerade in Sölden Skifahren, als ich die Schock-Nachricht von Hannes Reichelt hörte. Meine erste Reaktion: Das ist für unser Speed-Team eine Katastrophe. Hannes ist nämlich unser einziger Abfahrer, der in Sotschi eine Gold-Chance gehabt hätte. Sein Olympia-Aus trifft uns wirklich knüppelhart.

Mit Hannes fehlt in Sotschi der Leader
Reichelt ist nicht nur unser einziger Speed- Siegläufer in dieser Saison, sondern hat sich auch als Teamleader herauskristallisiert. Der Streif-Triumphator hätte unsere Abfahrer wie Matthias Mayer, Max Franz und Co. mitgezogen. Denn, wenn einer gewinnt, gibt das auch einen Ruck in der Mannschaft, alle hängen sich an ihn an.

Hannes hätte alles für Sotschi getan
Ich wurde sofort gefragt, wie man mit einem Bandscheibenvorfall überhaupt die schwierigste Abfahrt der Welt gewinnen kann. Wahrscheinlich ist diese Verletzung durch den Druck auf der Streif schlimmer geworden. Und warum er die Operation nicht aufgeschoben hat? Ich bin davon überzeugt, dass er alles versucht hat, um in Sotschi starten zu können, um Gold zu holen. Doch die Schmerzen waren offenbar zu schlimm und er hatte Angst um seine Gesundheit.