Riesch vs. Vonn geht in die nächste Runde

Im Liveticker

Riesch vs. Vonn geht in die nächste Runde

Es kommt zum deutsch-amerikanischen Endspurt um die große Kristallkugel.

Nach der Weltcup-Premiere 2005 und der Fortsetzung 2008 ist Spindlermühle (Spindleruv Mlyn) im Norden Tschechiens kurz vor dem Saisonausklang 2010/11 zum dritten Mal Schauplatz alpiner Damen-Weltcuprennen. Und nach dem Kugel-Hattrick von Lindsey Vonn zuletzt in Tarvis stehen in den letzten Damenrennen vor dem Finale auf der Lenzerheide die nächsten vorzeitigen Kristall-Entscheidungen an. Vor allem Marlies Schild greift am Samstag (10.00/13.00 Uhr MEZ/live ORF 1) im Slalom nach ihrer dritten Slalom-Kugel.

Beide auf Rekordjagd
Im Zentrum des Geschehens steht aber auch im tschechischen Riesengebirge der Kampf um die große Kristallkugel zwischen den beiden 26-jährigen Freundinnen Maria Riesch (1.676 Punkte) und Lindsey Vonn (1.580). Die beiden haben zusammen 14 (Riesch 6, Vonn 8) und damit rund die Hälfte der bisher 29 Weltcup-Saisonrennen gewonnen. Und obwohl sie sich damit gegenseitig die "big points" wegschnappen, sind beide noch auf absolutem Punkte-Rekordkurs.

Amerikanerin gewann Super-G und Kombi
Nachdem sich Vonn zuletzt innerhalb von 48 Stunden die Kugeln in Abfahrt, Super-G und Kombi gesichert hat und Riesch auch im Slalom-Weltcup nur Dritte ist, bleibt der Gesamtsieg das ganz große Ziel der Deutschen. Allerdings ist ihr Vorsprung auf Titelverteidigerin Vonn in den sechs speedlastigen Bewerben seit der WM auf 96 Zähler geschrumpft. Riesch war zuletzt in den technischen Bewerben aber klar besser als Vonn und tut gut daran, in Spindlermühle wieder vorzulegen.

Riesch bleibt optimistsich
Während bei der nun auf schon zwölf Kugeln sitzenden Vonn die "Kristall-Lust" ungebrochen ist und die US-Abfahrtsolympiasiegerin alles daran setzt, zum vierten Mal in Folge auch die große Kugel zu gewinnen, versuchte Riesch, vor allem positiv zu bleiben. "Der Punkteverlust gegenüber Lindsey hat sich in Aare und Tarvisio in Grenzen gehalten. Ich fühle mich gut in Form und werde in den verbleibenden Rennen alles versuchen, um mein großes Ziel - den Gesamt-Weltcup für mich zu entscheiden - zu erreichen", ließ die Bayerin vom Training in Hinterreit verlauten.

Brem muss pausieren
In Spindlermühle gehen wegen des Finales Riesentorlauf und Slalom schon am Freitag bzw. Samstag in Szene. Nicht dabei in Tschechien ist die Österreicherin Eva-Maria Brem. Für die Tirolerin hat nach der Entfernung des Marknagels im Schienbein, den sie nach ihrem Schien- und Wadenbeinbruch vergangenes Frühjahr eingesetzt bekommen hatte, eine Trainings- und Rennpause begonnen.

ÖSV-Teams für Spindlermühle

Riesentorlauf (Freitag):
Margret Altacher, Anna Fenninger, Andrea Fischbacher, Elisabeth Görgl, Nicole Hosp, Michaela Kirchgasser, Bernadette Schild, Marlies Schild, Kathrin Zettel;

Slalom (Samstag): Alexandra Daum, Elisabeth Görgl, Nicole Hosp, Michaela Kirchgasser, Bernadette Schild, Marlies Schild, Kathrin Zettel