"Das gibt mir Motivation"

ski-alpin

"Das gibt mir Motivation"

Artikel teilen

Anna Fenninger holte sich beim Finale Kraft und Motivation für ihr Comeback.

FRAGE: Der Gesamtweltcup ist entschieden. Deine gute Freundin Lara Gut hat gewonnen. Was sagst du dazu?

ANNA FENNINGER
: Super! Ich habe nicht mitwirken können, ich habe es von außen gesehen. Sie hat es aber auch definitiv verdient. Sie war sehr konstant und hat sechs Siege gehabt in diesem Winter. Das braucht es einfach auch, damit man die große Kugel gewinnen kann.

FRAGE: Wie lange wird es dauern, bis du wieder selbst auf Ski stehen wirst?

FENNINGER
: Ich möchte, wenn ich es angehe, wieder zu hundert Prozent fit sein. Von meinem Körper das Vertrauen kriegen, dass es passt. Dass ich auch wieder carven kann, Schräglagen fahren kann, dass es vom Körperlichen her geht. Mein Ziel ist es, im August auf Skiern zu stehen. Ich werde auf alle Fälle nichts überstürzen.

FRAGE: Wie geht es dir in der Rehabilitation?

FENNINGER: Ich bin sehr zufrieden, der Heilungsverlauf passt. Natürlich schaue ich bei den Rennen mit einem wehleidigen Auge zu. Ich habe vom Zirkus selbst nicht viel mitbekommen, hatte nur mit ein paar Mädels Kontakt. Die Rennen kann man am Fernseher schwer einschätzen. Am Anfang war ich da vom Kopf her noch dabei, aber mit der Zeit habe ich mehr Abstand gekriegt.

FRAGE: Hat dich der Besuch beim Weltcup-Finale in St. Moritz motiviert? Spornt er dich vielleicht sogar für dein Comeback an?

FENNINGER: Das gibt mir auf alle Fälle Motivation. Die Mädels sind alle müde, ich weiß, wie es ihnen geht. Sie freuen sich, wenn es vorbei ist. Bei mir ist es jetzt eine ganz neue Situation. Ich komme frisch her zum Finale, dieses Gefühl hatte ich noch nie. Und am Montag haben wieder alle null Punkte. Das heißt für mich, okay, jetzt gehöre ich auch wieder dazu.
 

OE24 Logo